Schwimmen

Lisbeth Trickett beendet Karriere mit 24

SID
Montag, 14.12.2009 | 11:09 Uhr
Bei der WM in Rom holte Lisbeth Trickett unter anderem die Silbermedaille der 4x100m-Staffel
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Lisbeth Trickett hat ihre Schwimm-Karriere mit 24 beendet: "Ich habe nicht das Gefühl, dass ich langsamer geworden bin. Ich denke einfach, dass dies der richtige Zeitpunkt ist."

Britta Steffens schärfste Konkurrentin Lisbeth Trickett hat ihre Schwimm-Karriere am Montag im Alter von 24 Jahren beendet. "Ich habe nicht das Gefühl, dass ich langsamer geworden bin oder nicht mehr mithalten kann. Ich denke einfach, dass dies der richtige Zeitpunkt ist", sagte Australiens dreimalige Olympiasiegerin: "Ich trete ohne Druck und aus freien Stücken zurück."

Damit ist die Revanche zwischen Trickett und Steffen in der Königsdisziplin 100m Freistil bei Olympia 2012 in London endgültig geplatzt. "Ich habe mich gefragt, ob es für mich in Ordnung ist, wenn ich kein olympisches Gold über diese Strecke gewinne. Und die Antwort lautet ja. Das bedeutet, dass ich bereit bin, etwas anderes zu machen", sagte Trickett, die sich in Peking Steffen geschlagen geben musste.

Studium, Familie und Fernsehen

Nach Jodie Henry ist Trickett als zweiter australischer Schwimm-Star in den vergangenen zehn Wochen zurückgetreten. Trickett will nun ihr Studium abschließen, eine zweite Karriere als TV-Expertin starten und in absehbarer Zeit eine Familie gründen.

Der Rücktritt von Trickett kommt nicht völlig überraschend. Nach der WM im Juli in Rom, wo sich Trickett mit je einmal Silber und Bronze begnügen musste, hatte sie eine Pause eingelegt und sich in Ruhe Gedanken über ihre Zukunft gemacht.

Biedermann und Ruhnau holen Gold

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung