Schwimm-Weltcup in Berlin

Michael Phelps geht an den Start

SID
Freitag, 30.10.2009 | 18:06 Uhr
Michael Phelps ist mit 14 Goldmedaillen der erfolgreichste Olympionike
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Die Organisatoren des Schwimm-Weltcups in Berlin haben einen neuen Melderekord verkündet. Auch Michael Phelps soll im Europasportpark an den Start gehen.

Der Schwimm-Weltcup in Berlin entwickelt sich zu einer Veranstaltung der Superlative. Mit Teilnehmern aus 42 Nationen verkündet der Veranstalter einen Melderekord.

Die Organisatoren hoffen vor allem darauf, dass auch der 14-malige Olympiasieger Michael Phelps aus den USA am 14./15. November erstmals beim Arena-Meeting im Europasportpark an den Start gehen wird.

Denn neben den weiteren führenden Schwimm-Nationen wie Australien, China, Japan, Kanada, Russland, Großbritannien, Italien und Frankreich haben auch die Amerikaner ihre Teilnahme in der deutschen Hauptstadt angekündigt.

Wie der Ausrichter mitteilte, sind auf jeden Fall die beiden letztjährigen Weltcup-Gesamtsieger Marieke Guehrer (Australien) und Cameron van den Burgh (Südafrika) am Start.

Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) wertet "seinen" Kurzbahn-Weltcup intern dadurch auf, dass alle Weltcup-Meetings neben den deutschen Meisterschaften in Essen (26. bis 29. November) als nationale Qualifikation für die Kurzbahn-Europameisterschaften in Istanbul (10. bis 13. Dezember) herangezogen werden.

Start von Britta Steffen ungewiss

Unklar ist jedoch noch, ob Deutschlands Vorschwimmerin Britta Steffen in ihrer Heimatstart auf den Startblock steigt. Die Doppel-Olympiasiegerin und -Weltmeisterin hat sich zu ihrer Saisonplanung noch nicht endgültig geäußert.

Berlin ist die vierte von insgesamt fünf Weltcup-Stationen in dieser Saison. Der Schwimm-Weltverband FINA schüttet wie in den zurückliegenden Jahren insgesamt 400.000 Dollar Preisgeld aus, die fünf Weltcup-Ausrichter zusätzlich jeweils 102.000 Dollar für die Medaillengewinner in den jeweils 34 Wettbewerben.

Deibler überrascht auf der Kurzbahn

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung