Leichtathletik

Liu Xiang bei China-Spielen siegreich

SID
Liu Xiang gewann bei der WM 2007 in Osaka die Goldmedaille über 110 Meter Hürden
© sid

Chinas Hürdenstar Liu Xiang hat 14 Monate nach seinem Olympia-Aus einen Erfolg bei den chinesischen Nationalspielen feiern können. In 13,34 Sekunden lief der 26-Jährige zum Sieg.

14 Monate nach seinem verletzungsbedingten Olympia-Aus von Peking siegte Hürdenstar Liu Xiang bei den chinesischen Nationalspielen in Jinan.

Im zweiten Wettkampf nach dem Comeback lag Liu in 13,34 Sekunden vor Ji Wie (13,42) und Shi Dongpeng (13,63). Bei seiner Rückkehr fünf Wochen zuvor war Liu beim Grand-Prix von Shanghai sogar 13,15 gelaufen.

Liu laborierte lange an einer Achillessehnenverletzung im rechten Fuß, an dem er auch operiert worden war.

Chinas Sprint-Königin Wang Jing gedopt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung