Schwimmen

Janine Pietsch zurück im Becken

SID
Janine Pietsch arbeitet nach ihrer Brustkrebs-Diagnose auf ein Comeback im Becken hin
© Getty

Ein Jahr nach der Brustkrebs-Diagnose ist Janine Pietsch wieder im Training und denkt an ein Comeback. "Ich will es mal probieren", sagte die ehemalige Schwimm-Weltmeisterin.

Die ehemalige Schwimm-Weltmeisterin Janine Pietsch hat ein Jahr nach der Brustkrebs-Diagnose wieder mit dem Training begonnen und plant ihr Comeback.

"Ich habe zwar etwas Bammel, aber ich will es mal probieren", sagte die 27-Jährige, die Ende November beim Mannschafts-Wettkampf in der zweiten Liga für ihren Heimatverein SC Ingolstadt an den Start gehen will.

Fünf Monate nach ihrer letzten Chemo-Therapie bestreitet Pietsch drei Trainingseinheiten pro Woche.

"Mein Körper ist nach den ganzen Behandlungen sehr kaputt. Das merke ich natürlich auch im Wasser. Mir tut die ganze Muskulatur weh", sagte Pietsch der "Bild am Sonntag": "Aber es macht mir auf jeden Fall wieder Spaß."

Dara Torres muss unter's Messer

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung