Sonstiges

WM: Säbelherren Elfter, Degendamen weiter

SID
Auch Weltmeister Nicolas Limbach konnte das frühe Aus der deutschen Säbelherren nicht verhindern
© Getty

Die deutschen Säbelfechter um Einzel-Weltmeister Nicolas Limbach sind bei der WM in Antalya früh gescheitert. Im Mannschafts-Achtelfinale verlor das deutsche Trio gegen Rumänien. Besser machten es die deutschen Damen mit dem Degen.

Die deutschen Degendamen greifen bei den Fecht-Weltmeisterschaften in Antalya im Mannschaftswettbewerb nach einer Medaille.

Olympiasiegerin Britta Heidemann, Imke Duplitzer, Marijana Markovic und Monika Sozanska bezwangen im Viertelfinale Russland 22:21 nach "Sudden Death". Im Halbfinale erwartet das deutsche Quartett ein Duell mit Polen.

Herren auf Platz elf

Die im Achtelfinale gescheiterten deutschen Säbelmänner haben den Teamwettkampf auf Platz elf abgeschlossen.

Einzel-Weltmeister Nicolas Limbach, Junioren-Weltmeister Max Hartung, EM-Dritte Björn Hübner sowie Benedikt Beisheim entschieden das abschließende Platzierungsgefecht gegen Japan locker mit 45:19 für sich.

Bronze für die Florett-Damen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung