Basketball

Auftaktsiege für Bonn und Braunschweig

SID
EM-Star Heiko Schaffartzik fühlt sich auch im Braunschweiger Trikot schon richtig wohl
© Imago

Mit einem 89:81-Erfolg gegen Ulm hat Vizemeister Bonn zum Saisonauftakt gleich eine Duftmarke gesetzt. Auch Braunschweig gab sich beim 80:67-Sieg gegen Düsseldorf keine Blöße.

Vizemeister Telekom Baskets Bonn feierte einen Start nach Maß in die neue Bundesliga-Saison. Das Team von Trainer Michael Koch kam am 1. Spieltag am Freitagabend zu einem 89:81 (49:37) beim Vorjahresfünften ratiopharm Ulm, den die Baskets auf dem Weg ins Finale in der ersten Playoff-Runde ausgeschaltet hatten.

Auffälligster Spieler bei Bonn war Chris Ensminger mit 18 Punkten, Jared Jordan erzielte 10 Punkte und 14 Assists, Tim Ohlbrecht kam auf solide 9 Punkte und 8 Rebounds. Bei Ulm stach Nationalspieler Robin Benzing mit 15 Zählern heraus.

Starker Schaffartzik

Erster Tabellenführer ist EnBW Ludwigsburg nach dem deutlichen 98:85 (53:38) gegen die Eisbären Bremerhaven. Einen ebenso klaren Auftaktsieg feierten die New Yorker Phantoms Braunschweig mit dem 80:67 (37:32) gegen die Giants Düsseldorf.

Heiko Schaffartzik und Michael Hicks mit jeweils 15 Punkten waren die besten Schützen beim Sieger, bei den Giants kam Brant Bailey auf 16 Zähler.

Aufsteiger überraschen

Für Aufsehen sorgten die beiden Aufsteiger. Phönix Hagen gewann bei den Giessen 46ers 83:77 (47:37), und der Mitteldeutsche BC setzte sich bei den Walter Tigers Tübingen mit 95:91 (80:80, 38:42) nach Verlängerung durch.

Zudem siegte TBB Trier 71:67 (56:56, 26:26) nach Verlängerung gegen die Skyliners Frankfurt. Das Spiel zwischen Walter Tigers Türbingen und Bundesliga-Rückkehrer Mitteldeutscher BC ging in die Verlängerung. Meister EWE Baskets Oldenburg startet am Samstag mit dem Heimspiel gegen die Brose Baskets Bamberg in die Saison.

Der BBL-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung