46ers holen Jeffers als Lischka-Ersatz zurück

SID
Donnerstag, 15.10.2009 | 16:28 Uhr
Maurice Jeffers spielte bereits in der vergangenen Saison für Giessen
© sid
Advertisement
NBA
Jazz @ Cavaliers
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Maurice Jeffers kehrt zu den LTi Giessen 46ers zurück. Der Klub aus der Basketball-Bundesliga reagierte damit auf den verletzungsbedingten Ausfall von Forward Johannes Lischka.

Mit der Verpflichtung von Flügelspieler Maurice Jeffers hat Basketball-Bundesligist LTi Giessen 46ers kurzfristig auf den Ausfall von Johannes Lischka reagiert. Der Verein stattete den 30-Jährigen mit einem Drei-Monats-Vertrag aus.

Der US-Amerikaner spielte bereits in der vergangenen Saison für die Gießener. Mit einer Ausbeute von durchschnittlich 12,1 Punkten und 4,6 Rebounds war Jeffers einer der Leistungsträger im Team. Anfang März 2009 zog sich der Flügelspieler bei den Eisbären Bremerhaven einen Mittelhandbruch zu, der ihn für den Rest der Saison zum Zuschauen verdammte.

Jeffers, der sich zuletzt in seiner Heimatstadt St. Louis fit hielt, wird am Samstagmorgen in Gießen erwartet und sich im Anschluss dem obligatorischen medizinischen Check unterziehen. Am Sonntag soll er beim Auswärtsspiel in Düsseldorf sein Comeback im 46ers-Trikot feiern.

Lischka fällt nach Mittelhand-Fraktur aus

Der 22 Jahre alte Forward Lischka hatte sich am vergangenen Sonntag im Auswärtsspiel bei den Frankfurt Skyliners eine Fraktur des vierten Mittelhandknochens in der rechten Hand zugezogen und fällt damit vier bis sechs Wochen aus.

"Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir so schnell auf die Verletzung von Johannes reagieren konnten und mit Maurice Jeffers einen Spieler in unser Team geholt haben, den wir bereits sehr gut kennen und dessen basketballerische Fähigkeiten wir hier im Verlauf der letzten Saison schätzen gelernt haben. Wir wissen ganz genau, was wir von Moe zu erwarten haben und was er der Mannschaft geben kann", äußerte sich Cheftrainer Vladimir Bogojevic zu der Verpflichtung von Jeffers.

Die BBL im SPOX-Check: Telekom Baskets auf Eins

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung