Triathlon

Triathlet Justus in London Zweiter

SID
Sonntag, 16.08.2009 | 13:47 Uhr
Der Brite Alistair Brownlee landete bei den Olympischen Spielen in Peking auf dem zwölften Platz
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Beim sechsten WM-Lauf der Triathleten in London hat Steffen Justus den zweiten Rang belegt. Es gewann Lokalmatador Alistair Brownlee mit acht Sekunden Vorsprung.

Steffen Justus hat beim sechsten WM-Lauf der Triathleten in London den Sieg um acht Sekunden verpasst.

Der Saarbrücker musste sich nach 1,5 km Schwimmen, 40 km Rad fahren und 10 km Laufen auf Teilen der Olympiastrecke 2012 im Hyde Park in 1:41:58 Stunden nur dem Lokalmatadoren Alistair Brownlee (1:41:50) geschlagen geben. Sebastian Rank aus Witten wurde Vierter (1:42:01).

Unger nur mit Platz 17

Ex-Weltmeister Daniel Unger (Mengen) enttäuschte mit Platz 17 und musste offensichtlich dem Stress als junger Familienvater Tribut zollen. Europameister Javier Gomez aus Spanien gab verletzt auf.

Mit dem vierten Sieg in seinem vierten WM-Rennen verdrängte Brownlee in der Gesamtwertung den nicht angetretenen Maik Petzold (Bautzen) von der Spitze der ITU-Rangliste.

Der 31-Jährige hatte ebenso wie Olympiasieger Jan Frodeno (Saarbrücken) auf einen Start in London verzichtet. Das Duo konzentriert sich auf das Finale am 12./13. September an der australischen Goldküste.

Dittmer auf Rang fünf

Bei der neuen WM-Serie, die mit 150.000 Dollar dotiert ist, kann jeder Athlet maximal vier der sieben Rennen bis zum Finale in Australien in die Gesamtwertung einbringen.

Im Frauenrennen kam Anja Dittmer (Neubrandenburg) auf den fünften Rang. Die frühere Gesamtweltcupsiegerin benötigte für die Strecke 1:54:55 Stunden und blieb damit 31 Sekunden hinter der erstplatzierten Europameisterin Nicola Spirig (Schweiz). Platz zwei belegte Lisa Norden (Schweden).

Dittmer verbesserte sich in der Gesamtwertung vom 13. auf den 11. Rang. Ricarda Lisk (Waiblingen) beendete den Wettkampf auf dem siebten Platz.

News und Hintergründe zum Mehrsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung