Segel-WM

Schlonski/Kleen knapp an Medaille vorbei

SID
Samstag, 08.08.2009 | 15:23 Uhr
Bei der Segel-WM ging Gold in die USA
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Alexander Schlonski und Frithjof Kleen sind bei der Starboot-WM in Schweden auf dem undankbaren vierten Platz gelandet. Gold ging in an die Amerikaner George Szabo/Rick Peters.

Alexander Schlonski und Frithjof Kleen sind bei der Weltmeistersschaft nur knapp an einer Medaille vorbei gesegelt. Mit einem fünften Platz im sechsten und letzten Rennen verbesserte sich das Duo aus Rostock und Berlin vor Varberg in Schweden vom neunten auf den vierten Rang in der Gesamtwertung.

Johannes Polgar und Tim Kroeger, die im fünften Rennen noch Zweite geworden waren, landeten in Turn sechs nur auf einem enttäuschenden 31. Platz. Am Ende sprang für das Team Gesamtplatz zehn heraus.

Szabo/Peters holen den WM-Titel

Die Sieger des fünften Rennens Robert Stanjek und Markus Koy schlossen die WM nach einem 17. Platz auf Rang 19 ab.

Die Medaillen mussten die deutschen Crews indes anderen überlassen: Mit einem zweiten Platz im letzten Rennen sicherte sich das Duo George Szabo/Rick Peters (USA) den WM-Titel.

Silber holten Hamish Pepper and Craig Monk aus Neuseeland, Bronze ging an die Brasilianer Lars Schmidt Grael und Ronald Seifert.

Marcin Rudawski weiter auf Rang eins

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung