Efes-Pilsen-Cup

Deutschland bezwingt die Türkei

SID
Donnerstag, 27.08.2009 | 22:35 Uhr
Jan-Hendrik Jagla war Deutschlands bester Werfer beim Sieg gegen die Türkei
© sid
Advertisement
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
NBA
Thunder @ Bucks
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
NBA
Bulls @ Heat

Die deutschen Korbjäger sind erfolgreich in den Efes-Pilsen-Cup in Ankara gestartet. Das Team von Dirk Bauermann schlug im ersten Gruppenspiel Gastgeber Türkei mit 74:67 (41:37).

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft ist erfolgreich in den Efes-Pilsen-Cup im türkischen Ankara gestartet. Gegen die Gastgeber gewann das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann 74:67 (41:37).

Bester Werfer für die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB), die das Turnier als Vorbereitung auf die Europameisterschaft in Polen (7. bis 20. September) nutzt, war Jan-Hendrik Jagla mit 16 Punkten.

Auf türkischer Seite erzielte Ömer Onan 17 Zähler, NBA-Star Hidayet Türkoglu von den Toronto Raptors kam auf zehn Punkte.

Nächstes Spiel gegen Kroatien

Im zweiten Gruppenspiel am Freitag kann die deutsche Auswahl gegen Kroatien nicht nur den Halbfinal-Einzug perfekt machen, sondern auch Revanche für die Niederlage im Endspiel um den Supercup (65:73) vom vergangenen Wochenende nehmen.

Nach dem Efes-Pilsen-Cup bestreitet Bauermanns Truppe noch zwei Länderspiele gegen Slowenien (2. September in Bonn und 3. September in Karlsruhe), ehe der Coach seinen Kader von 14 auf zwölf Spieler reduzieren muss.

Randale in China: Spieler war zu groß

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung