Reitsport

Dressur: Mit Rumpfmannschaft zur EM

SID
Sonntag, 09.08.2009 | 17:28 Uhr
Die erfolgreiche 2008er Olympia-Equipe um Isabell Werth (r.) muss die EM geschlossen absagen
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die deutsche Dressur-Equipe muss bei den Europameisterschaften im englischen Windsor vom 25. bis 30. August mit einer Rumpfmannschaft antreten und hat kaum noch eine Chance auf die Goldmedaille.

Selbst Platz drei wird fraglich für das deutsche Team, nachdem man zwischen 1965 bis 2007 regelmäßig Gold gewann. Lediglich vor zwei Jahren in Turin musste sich die deutsche Equipe mit Silber begnügen.

"Es gibt im Leben auch immer schlechte Zeiten, und die haben wir jetzt", sagte Präsident Breido Graf zu Rantzau von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).

Doch selbst wenn die deutsche Equipe in Windsor ohne Medaille bliebe, wäre das kein Weltuntergang. "Wir hatten ein schweres Jahr, die Belastung auch für die Dressurreiter war sehr groß", sagte zu Rantzau und sprach das Dauerthema Doping an.

Auch Kemmer muss passen

Nach dem Ausfall von Isabell Werth (Rheinberg) wegen eines Dopingfalls sowie der Absage von Ulla Salzgeber (Bad Wörrishofen) und Nadine Capellmann (Würselen) wegen Verletzungen ihrer Pferde gab am Wochenende die zweimalige Team-Olympiasiegerin Heike Kemmer (Winsen/Aller) ihre Absage bekannt. Ihr Top-Pferd Bonaparte hatte sich beim Turnier in Verden verletzt hatte.

"Das ist nicht zu glauben", sagte Bundestrainer Holger Schmezer (Verden) am Rande des Turniers in seiner Heimatstadt. "Wenn man nur noch zwei Reiter aus dem A-Kader zur Verfügung hat, ist es ganz bitter", so Schmezer, der am Sonntagnachmittag seinen Kader bekannt gab

Nur zwei Top-Reiter einsatzbereit

Von den Top-Reitern stehen in Windsor nur noch Matthias Alexander Rath (Kronberg) mit Sterntaler sowie Monica Theodorescu (Füchtorf) mit Whisper zur Verfügung. Hinzu kommt Susanne Lebek (Langenhahn-Hölzenhausen) mit Potomac.

Als viertes Paar ist Ellen Schulten-Baumer (Rheinberg) mit Donatha S vorgesehen. Hier entschiedet allerdings eine Überprüfung Mitte der Woche, ob die Reiterin nach ihrer bei einem Sturz erlittenen Gehirnerschütterung einsatzfähig ist. Sollte sie nicht starten können, rückt Carola Koppelmann (Warendorf) mit Le Bo ins Team.

Alle Informationen zum Mehrsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung