Ruder-WM

Deutsche Teams ziehen ins Halbfinale ein

SID
Mittwoch, 26.08.2009 | 13:08 Uhr
Bei der Olympiade in Peking landete der Frauen-Doppelvierer auf dem dritten Rang
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Bei den Ruder-Weltmeisterschaften im polnischen Posen ziehen die deutschen Teilnehmer mit voller Flottenstärke ins Halbfinale ein. Am Freitag kämpfen die Boote um den Finaleinzug.

Die deutschen Ruderer gehen bei den Weltmeisterschaften in Posen mit voller Flottenstärke in die entscheidende Phase. Mit Siegen in den Hoffnungsläufen auf dem Malta-See zogen am Mittwoch der Frauen-Doppelvierer und der Frauen-Achter in die Finals ein. Das Flaggschiff Deutschland-Achter hatte sich seinen Platz im Endlauf bereits mit einem souveränen Vorlaufsieg gesichert.

Der Deutsche Ruderverband (DRV) kämpft zudem mit elf weiteren Booten in den 14 olympischen Klassen in den Halbfinals am Donnerstag und Freitag um die Finalteilnahme.

"Das war ein erfreulicher Tag. Beide Boote haben ihre Aufgaben gelöst. Das wird Selbstvertrauen für die Finals geben", sagte DRV-Cheftrainer Hartmut Buschbacher.

Der Doppelvierer der Frauen bot nach seinem enttäuschenden dritten Platz im Vorlauf im Hoffnungslauf eine gute Leistung. Mit zwei Längen Vorsprung verwies die deutsche Gold-Hoffnung Titelverteidiger Großbritannien auf Platz zwei. Der Frauen-Achter siegte vor den Niederlanden.

Rocher übersteht WM-Schrecksekunde

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung