Kanu

Deutsche Kanuflotte feiert starken WM-Auftakt

SID
Donnerstag, 13.08.2009 | 21:55 Uhr
Max Hoff zog souverän in die nächste Runde ein
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Die deutschen Kanuten haben sich bei der WM in Halifax keine Blöße gegeben und sich allesamt für die nächste Runde qualifiziert. "Ein ganz starker Auftakt", so DKV-Boss Heukrodt.

Europameister Max Hoff souverän vorneweg, die Vierer-Flaggschiffe als Sieger auf Anhieb in die Finals: Den deutschen Rennsport-Kanuten ist bei den Weltmeisterschaften in Dartmouth/Kanada ein Start nach Maß gelungen. In den Vorläufen des ersten Wettkampftages über 1000m sowie 500m gelangen insgesamt zehn Siege.

"Wir haben etliche Vorläufe dominiert und alle Boote eine Runde weiter gebracht, einige sogar schon in die Finals. Das war ein ganz starker Auftakt", bilanzierte der Präsident des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) Olaf Heukrodt die ersten Rennen im Nordosten Kanadas. Bei drehendem Wind und ungewohnten Wasserbedingungen wies seine Mannschaft Klasse und Routine nach.

Als erster aus dem deutschen Team auf dem Wasser, hängte Max Hoff in seinem 1000-m-Vorlauf die Konkurrenz scheinbar mühelos ab.

Duo Leue/Wylenzek überzeugt

"Ich bin voll los und habe schon bei 400 Metern rechts und links niemanden mehr gesehen. Dann habe ich Gas weggenommen. Das größte Problem war noch, dass ich mir an der 500-m-Marke einen mächtigen Busch Algen aufgegabelt habe", erzählte der Kölner Kajakfahrer. Insgesamt beschwerten sich die Teams über störende Algen und Schlingpflanzen im Wasser.

Bemerkenswert war auch der Auftritt des nach dem Rücktritt von Olympiasieger Christian Gille (Leipzig) neu zusammengestellten Zweier-Canadiers Erik Leue/Tomasz Wylenzek. Das Duo aus Magdeburg und Essen gewann auf der olympischen 1000-m-Distanz sein Rennen und zog damit auf direktem Weg in den Endlauf ein.

Sieg im Einer

Neben dem Viererkajak der Männer landete auf der bei den Frauen nichtolympischen langen Distanz auch Newcomerin Franziska Weber (Potsdam) im Einer einen Streckensieg.

Das diesmal mit Carolin Leonhardt (Mannheim), Nicole Reinhardt (Lampertheim), Katrin Wagner-Augustin (Potsdam) und Tina Dietze (Leipzig) besetzte Viererkajak siegte als Olympiasieger ebenso über die 500m, wie das Berliner Kajak-Duo Hendrik Bertz/Marcus Groß sowie Katrin Wagner-Augustin (Einerkajak) und Nicole Reinhardt/Fanny Fischer (Zweierkajak). Die Rennen auf dem Lae Banook werden am Freitag mit den Halbfinals fortgesetzt.

Alle News zum Mehrsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung