DBB-Generalsekretär Brenscheidt im Interview

"Für Nowitzki gibt es keine Frist"

Von Interview: Haruka Gruber
Mittwoch, 12.08.2009 | 14:31 Uhr
Spielen Chris Kaman und Dirk Nowitzki bei der EM in Polen zusammen für Deutschland?
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Live
Bayreuth -
Straßburg
Basketball Champions League
Live
Sassari -
Oldenburg
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn

Ohne Dirk Nowitzki und Chris Kaman bei der EM? Das DBB-Team wartet noch immer sehnsüchtig auf die Spielgenehmigung, obwohl die Europameisterschaft in Polen bereits am 7. September startet. Bei einem der beiden NBA-Stars sieht es jedoch schlecht aus, verrät DBB-Generalsekretär Wolfgang Brenscheidt.

SPOX: Spätestens am Mittwoch sollte die Entscheidung gefallen sein, ob Dirk Nowitzki bei der EM dabei ist. Und?

Wolfgang Brenscheidt: Ich bin sehr überrascht davon, welche Daten auf einmal in den Medien auftauchen. Fakt ist: Es gibt keine Frist, wann eine Entscheidung fallen wird. Dementsprechend gibt es auch nichts Neues.

SPOX: Woran hakt es noch?

Brenscheidt: Von DBB-Seite aus haben wir bereits alles in die Wege geleitet. Mit der Versicherung zum Beispiel haben wir bereits eine Police für Dirk vereinbart, die auf Standby läuft und binnen 48 Stunden in Kraft treten kann.

SPOX: Es würde demnach reichen, wenn Nowitzki erst am 5. September, also zwei Tage vor dem EM-Auftaktspiel, grünes Licht gibt?

Brenscheidt: Ja. Uns wäre es natürlich am liebsten, wenn Dirk so schnell es geht zur Vorbereitung dazustößt, damit sich die Mannschaft auf ihn einstellen kann. Andererseits werden wir mit Sicherheit nicht ohne Not auf Weltklasse verzichten, nur weil es mit der Freigabe etwas dauert.

SPOX: Nehmen Sie Kontakt mit Mavericks-Besitzer Mark Cuban auf, um das Verfahren zu beschleunigen?

Brenscheidt: Da halten wir uns komplett raus. Es ist eine Angelegenheit zwischen Dirk und Mark Cuban, und das akzeptieren wir. Das ist so klar abgesprochen. Dallas hat so viele Jahre in Kauf genommen, dass Dirk im Sommer für uns spielt, daher werden wir jetzt auch ohne Murren jede Entscheidung der Mavs akzeptieren, auch wenn es ein Nein sein sollte.

SPOX: Bundestrainer Dirk Bauermann erwartet zu 80 Prozent ein Ja.

Brenscheidt: Fakt ist: Jeder weiß, wie gerne Dirk Basketball spielt. Er ist mit so viel Herzblut dabei und ist so verrückt nach Basketball, dass er mit Holger Geschwindner bereits täglich trainiert. Solange wir aber nichts von den Mavs hören, will ich keine Wahrscheinlichkeiten beziffern.

SPOX: Eng mit Nowitzkis Freigabe ist die EM-Teilnahme von Clippers-Center Chris Kaman verbunden. Wie sieht es bei Ihm aus?

Brenscheidt: Die Tendenz geht leider dahin, dass er nicht dabei ist.

SPOX: Warum?

Brenscheidt: Grundsätzlich hat Chris seine Bereitschaft signalisiert, solange Dirk mitspielt. Chris schickt mir hin und wieder SMS und fragt, wie es der Mannschaft geht. Andererseits war Chris letzte Saison lange verletzt und steht bei den Clippers natürlich in einer gewissen Verantwortung.

SPOX: Würde ein Gespräch mit den Clippers etwas bringen?

Brenscheidt: Wir warten erst einmal ab, wie es mit Dirk weitergeht, dann überlegen wir uns die nächsten Schritte. Mehr bleibt uns auch nicht übrig.

SPOX: Im letzten Sommer gab es vor der Olympia-Qualifikation Probleme mit Kamans Versicherung. Könnte dies zu einem erneuten Ärgernis werden?

Brenscheidt: Das ganze Verfahren ist für uns nicht neu. Aktuell zeichnet sich - was die Versicherung anbelangt - kein Problem ab.

SPOX: Spaniens Pau Gasol hat sich in der EM-Vorbereitung verletzt, ebenso Frankreichs Tony Parker in der EM-Quali. Andrei Kirilenko ist bei der EM erst gar nicht dabei. Welchen Einfluss könnte es haben?

Brenscheidt: Nur so viel: Es hilft uns auf jeden Fall nicht.

Deutschland besiegt Israel im Test

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung