Wasserball-Frauen verpassen Viertelfinale

SID
Samstag, 25.07.2009 | 17:15 Uhr
Die deutschen Wasserballerinnen scheiterten in der Zwischenrunde
© Getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 3
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Die deutschen Wasserballerinnen haben bei der WM in Rom den Einzug ins Viertelfinale verpasst. Das Team von Rene Reimann verlor in der Zwischenrunde gegen Kanada mit 7:13.

Deutschlands Wasserballerinnen haben bei der WM in Rom das Viertelfinale verpasst. Die Mannschaft von Bundestrainer Rene Reimann unterlag in der Zwischenrunde Kanada mit 7:13 (1:4, 2: 4, 2:3, 2:2).

Damit geht es für die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) ab Montag in der Platzierungsrunde um die Ränge neun bis zwölf.

"Wir müssen anerkennen, dass Kanada besser war", sagte Reimann: "Wir werden aber in den nächsten Jahren weiter versuchen, unter die besten acht Mannschaften der Welt zu kommen."

Schwimm-WM in Rom: DSV-Wasserballerinnen trotz Niederlage weiter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung