Schwimmen

Van Almsick: Weniger Stoff

SID
Montag, 13.07.2009 | 15:40 Uhr
Franziska van Almsick hat sich in den Streit um die "Wunderanzüge" eingeschaltet
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals

In der anhaltenden Diskussion um die Schwimmanzüge hat sich Franziska van Almsick zu Wort gemeldet. "Das Ganzkörperkondom darf es nie geben", sagte der ehemalige Schwimmstar.

Ex-Schwimmstar Franziska van Almsick hat sich in den Streit um die "Wunderanzüge" eingeschaltet und plädiert wenige Tage vor Beginn der WM in Rom (17. Juli bis 2. August) für mehr Chancengleichheit.

"Wichtig ist, dass die Verhältnisse fair bleiben. Die Regeln muss man jetzt bestimmen. Das Ganzkörperkondom, bei dem man nur noch das Gesicht sieht, darf es nie geben. Jeder muss auch in der Lage sein, den Anzug seiner Wahl zu haben. Der darf also nicht 1500 Dollar kosten", sagte die stellvertretende Vorsitzende der Stiftung Deutsche Sporthilfe dem "Tagesspiegel".

Grundsätzlich bewertet van Almsick die neuen High-Tech-Anzüge wie beispielsweise das Modell "Hydrofoil", mit dem ihre gute Freundin Britta Steffen bei der DM in Berlin kürzlich einen Fabelweltrekord über 100 m Freistil (52,56 Sekunden) aufstellte, positiv.

Van Almsick begrüßt Entwicklung und Fortschritt

"Gott sei dank tritt der Schwimmsport nicht auf der Stelle. In allen Sportarten, in der Medizin, ja im ganzen Leben gibt es Fortschritte. Alles verändert sich. In den 60er-Jahren sind die Frauen noch mit Röckchen geschwommen. Da hätte ich mich bedankt und wäre wieder gegangen. Warum sollten wir im Schwimmen stehen bleiben und wieder in Badhose und Badeanzug an den Start gehen?", sagte van Almsick.

Trotz der neuen Anzüge und der teilweise guten Ergebnisse bei der DM in Berlin glaubt van Almsick nicht an überragende Leistungen der deutschen Schwimmer bei den Weltmeisterschaften in Rom.

"Ich erwarte keine Spitzenleistungen bei der WM. Wenn die Zeiten der deutschen Meisterschaften wiederholt würden, wäre ich schon sehr zufrieden", sagte van Almsick, die einen Funktionärsjob beim Deutschen Schwimm-Verband (DSV) erneut kategorisch ausschloss: "Einen Job als Funktionärin würde ich im Leben nicht übernehmen."

Peirsol schwimmt Weltrekord über 200m Rücken

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung