Leichtathletik

Gay verpasst Welt-Jahresbestzeit deutlich

SID
Samstag, 25.07.2009 | 16:30 Uhr
Holte 2007 bei der WM in Osaka Gold über 200 Meter: Tyson Gay (M.)
© Getty

Tyson Gay ist beim Super Grand Prix in London deutlich an der Jahres-Weltbestzeit über 200m vorbeigelaufen. Der Amerikaner lief bei kühler Witterung eine Zeit von 20,00 Sekunden.

Einen Tag nach Usain Bolt ist auch Dreifach-Weltmeister Tyson Gay beim Super Grand Prix der Leichtathleten in London an der Jahres-Weltbestzeit gescheitert.

Der Amerikaner lief die 200m bei 0,4m Rückenwind und regnerischer, kühler Witterung in 20,00 Sekunden. In der Weltrangliste führt er in 19,58 Sekunden somit weiter knapp vor Bolt (19,59).

Spearmon wird Zweiter

Jamaikas Dreifach-Olympiasieger von Peking hatte am Vortag vergeblich versucht, im letzten 100-m-Rennen vor der WM in Berlin (15.-23. August) die Spitzenposition zu erobern.

Bei seinen 9,91 Sekunden wurde der 22-Jährige von 1,7m Gegenwind gestoppt. Auch auf dieser Distanz war Gay 2009 in 9,77 eine Hundertstelsekunde schneller als Bolt, der oft Pech mit den Bedingungen hatte.

Zweiter des 200-m-Laufs war der Amerikaner Wallace Spearmon in 20,35 Sekunden vor dem Iren Paul Hession (20,40).

Im Speerwerfen feierte die Leverkusener Europameisterin Steffi Nerius mit 64,64m ohne ganz große Konkurrenz einen Sieg.

Bolt läuft Gays Bestzeit hinterher

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung