Steffen holt WM-Titel in Weltrekordzeit

SID
Freitag, 31.07.2009 | 18:23 Uhr
Weltrekord und WM-Gold über 100m Freistil für Britta Steffen
© Getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Britta Steffen hat im WM-Finale über 100m Freistil souverän die Goldmedaille geholt. Dabei blieb die Berlinerin 15 Hundertstel unter ihrem eigenen Weltrekord von 52,22 Sekunden.

Knapp ein Jahr nach ihrem Doppel-Coup bei Olympia in Peking hat Britta Steffen über 100 Meter Freistil mit Weltrekord auch Gold bei der Schwimm-WM in Rom gewonnen.

Die 25 Jahre alte Berlinerin triumphierte in 52,07 Sekunden und blieb dabei 15 Hundertstel unter ihrer Marke als Startschwimmerin der Silber-Staffel am Sonntag.

Drittes Gold für DSV-Schwimmer

Steffen ließ der Britin Fran Halsall (52,87) und der gestürzten Titelverteidigerin und Olympia-Zweiten Lisbeth Trickett aus Australien (52,93) auf den Plätzen zwei und drei keine Chance.

Es war der erste WM-Titel für Steffen, die damit ihre Trophäensammlung komplettierte. Zudem bescherte die 25 Jahre alte Berlinerin dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) nach Doppel-Weltmeister Paul Biedermann das dritte Gold in der Ewigen Stadt und die insgesamt sechste Medaille.

Biedermann führt Staffel zu Europarekord

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung