Schwimmen

Lochte glänzt bei US Trials

SID
Ryan Lochte gewann in Peking die olympische Goldmedaille über 200m Rücken
© Getty

Ryan Lochte hat bei den US-Schwimmmeisterschaften mit einer Spitzenzeit den Titel über 200m Lagen gewonnen. Olympiasieger Michael Phelps hatte auf einen Start verzichtet.

In Abwesenheit von Rekord-Olympiasieger Michael Phelps hat Ryan Lochte am vierten Tag der US-Schwimmmeisterschaften in Indianapolis das Glanzlicht gesetzt.

Über 200m Lagen gewann der Olympia-Dritte in 1:54,56 Minuten souverän den Titel und erreichte damit zugleich Platz zwei in der ewigen Bestenliste auf dieser Strecke.

33 Hundertstel schneller war bisher nur Phelps gewesen, der über 200 und 400m Lagen in Indianapolis nicht gemeldet hatte.

Phelps verzichtet auf Start

Phelps verzichtete am Tag nach seinem Weltrekord über 100m Schmetterling wegen Nackenbeschwerden auf einen weiteren Start über 100m Freistil, wo sich Nathan Adrian in 48,00 Sekunden durchsetzte.

Phelps geht somit bei der WM in Rom (26. Juli bis 2. August) lediglich in den drei Einzelrennen über 200m Freistil sowie über 100 und 200m Schmetterling und möglicherweise in zwei Staffeln an den Start.

Weltmeisterin Hoelzer in Rom nicht dabei

In den Frauen-Konkurrenzen siegten Kathleen Hersey über 200m Schmetterling in 2:06,44 Minuten und Elizabeth Beisel über 200m Rücken in 2:08,80 Minuten.

Die amtierende Weltmeisterin Margaret Hoelzer wurde nur Dritte und kann ihren WM-Titel in Rom damit nicht verteidigen. Nur die beiden jeweils Erstplatzierten der Trials dürfen zur WM.

Phelps stellt Weltrekord auf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung