Powell traut Bayer noch viel zu

SID
Dienstag, 07.07.2009 | 17:55 Uhr
Weitspringer Mike Powell macht sich Sorgen um seinen Weltrekord
© Getty

Mike Powell sieht seinen Weitsprung-Weltrekord von 8,95m in diesem Jahr gefährdet. Auch Sebastian Bayer gehört nach Meinung des US-Stars zu seinen potentiellen Nachfolgern.

18 Jahre nach seinen 8,95m beim WM-Sieg von Tokio bangt Mike Powell angesichts 8,50-m-Weiten von fünf Springern in diesem Jahr offenbar um seinen Weltrekord.

"Bei 8,70m werde ich sehr nervös. Dwight Phillips, Irving Saladino und Sebastian Bayer springen alle achteinhalb Meter und weiter", erklärte der Amerikaner fünf Wochen vor dem WM-Auftakt in Berlin (15.-23. August) am Dienstag am Rande der U-18-WM der Leichtathleten im südtiroler Brixen/Italien laut "www.leichtathletik.de".

"Sie können gerne den Hallen-Weltrekord brechen"

Powell meinte jedoch, er traue den Athleten, zu denen auch der am Samstag im Freien auf 8,49m verbesserte Bayer gehöre, Weiten bis 8,90m zu - aber nicht unbedingt seine 8,95m.

Augenzwinkernd meinte er auch mit Blick auf Bayers 8,71m und die Bestmarke von Carl Lewis (USA/8,79) unter dem Dach: "Sie können gerne den Hallen-Weltrekord brechen, aber den im Freien hätte ich lieber unangetastet."

Heim-WM in Berlin: DLV nominiert vorläufig 74 Athleten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung