Finals im Dutzend für deutsche Ruderer

SID
Samstag, 11.07.2009 | 15:51 Uhr
Mathias Rocher wurde 2008 U23-Weltmeister im Doppelvierer
© Getty
Advertisement
Delray Beach Open Men Single
Live
ATP Delray Beach: Halbfinale
King Of Kings
Live
King of Kings 54
NBA
Live
Magic @ 76ers
World Championship Boxing
Srisaket Sor Rungvisai vs Juan Francisco Estrada
NHL
Oilers @ Kings
Premiership
London Irish -
Worcester
Premiership
Saracens -
Leicester
Budapest Grand Prix Women Single
WTA Budapest: Finale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Finale
NBA
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
NBA
Raptors @ Wizards
UK Open
UK Open: Tag 2 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
NHL
Blues @ Stars
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Finale
NCAA Division I
North Carolina @ Duke
NBA
Celtics @ Rockets
World Championship Boxing
Deontay Wilder vs Luis Ortiz
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Igor Mikhalkin
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
UK Open
UK Open: Viertelfinale
Premiership
Wasps -
London Irish
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale
Liga ACB
Estudiantes -
Malaga
UK Open
UK Open: Viertelfinale
NHL
Predators @ Avalanche
NBA
Suns @ Hawks
NHL
Golden Knights @ Devils
NBA
Pistons @ Cavaliers
Tie Break Tens
Tie Break Tens -
New York (Frauen)
Basketball Champions League
PAOK -
Pinar Karsiyaka
Basketball Champions League
Stelmet Zielona Góra -
AS Monaco Basket
NBA
Rockets @ Thunder
Basketball Champions League
AEK -
Nymburk
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 1
Basketball Champions League
Bayreuth -
Besiktas
Basketball Champions League
Oldenburg -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Murcia -
Canarias
Basketball Champions League
Nanterre -
Banvit
NBA
Rockets @ Bucks
Premier League Darts
Premier League: Leeds
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 2

Beim Ruder-Weltcup in Luzern haben zwölf deutsche Boote das Finale erreicht. "Damit können wir zufrieden sein. Wir liegen im Soll", sagte DRV-Cheftrainer Hartmut Buschbacher.

Die deutsche Ruder-Flotte hat sich beim Weltcup-Finale in Luzern eine gute Ausgangsposition für die Endläufe erarbeitet.

Zwölf Boote des Deutschen Ruderverbandes (DRV) zogen in die Finals der 14 olympischen Klassen am Sonntag ein. "Damit können wir zufrieden sein. Wir liegen im Soll", sagte DRV-Cheftrainer Hartmut Buschbacher.

Die deutschen Ruderer warten seit 2006 auf einen Sieg auf dem traditionsreichen Rotsee. "Wir haben aber einige Bootsklassen, die ganz vorne mitfahren können", meinte Buschbacher.

Mathias Rocher sorgt für Überraschung

So will der Deutschland-Achter nach seinem starken Auftritt beim Vorlaufsieg am Freitag im Endlauf Olympiasieger und Weltmeister Kanada das Leben schwer machen.

Für die größte Überraschung aus deutscher Sicht sorgte in den Halbfinals Mathias Rocher im Einer. Der Magdeburger löste bei der Generalprobe für die Weltmeisterschaften in Posen (22. bis 30. August) mit Platz drei sein Finalticket.

Der U23-Weltmeister im Doppelvierer ließ dabei sogar den Olympia-Sechsten Lassi Karonen (Schweden) hinter sich.

Rocher: "Ich habe alles auf eine Karte gesetzt"

"Das ist ein tolles Gefühl. Ich habe alles auf eine Karte gesetzt", erklärte Rocher nach seinem starken Auftritt. Er musste nur Weltmeister Mahe Drysdale (Neuseeland) und dem Olympia-Zweiten Ondrej Synek (Tschechien) den Vortritt lassen. "Im Finale will ich so weit wie möglich vorne landen und die Großen ärgern", sagte die Nachwuchshoffnung selbstbewusst.

Buschbacher lobte Rocher für seine "super Leistung" und freute sich über eine neue Alternative für den Einer mit Blick auf die WM in sechs Wochen.

Stichtag ist der 9. August:

Die endgültige Nominierung muss bis zum 9. August durch den DRV erfolgen. Cheftrainer Buschbacher kündigte aber eine Entscheidung in den meisten Bootsklassen "ein paar Tage nach Luzern" an.

"Wir haben eine gute Position als Mannschaft. Aber in einigen Klassen gibt es auch noch Nachholbedarf", sagte Buschbacher. Nach dem Debakel in Peking ohne DRV-Goldmedaille will die deutsche Flotte bei der WM angreifen.

Die Chancen stehen ganz gut, da im Jahr nach den Olympischen Spielen die Konkurrenz traditionsgemäß nicht ganz so stark ist und einige Top-Ruderer aus anderen Nationen eine Pause einlegen.

Deutschland-Achter zieht ins Finale ein

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung