Wasserball

DSV-Team unterliegt Kanada

SID
Freitag, 24.07.2009 | 18:48 Uhr
Marc Politze erzielte gegen Kanada einen Treffer
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg

Die deutschen Wasserballer haben bei der WM überraschend gegen Kanada mit 4:5 verloren. Mannschaft von Bundestrainer Hagen Stamm trifft nun als Gruppendritter auf Montenegro.

Dem sensationellen Remis gegen Olympiasieger Ungarn folgte für Deutschlands Wasserballer der bitterböse WM-Rückschlag gegen Kanada - und eine Generalabrechnung von Bundestrainer Hagen Stamm.

"Meine Spieler haben gespielt wie Hasenfüße", schimpfte Stamm nach dem 4:5 (1:1, 0:1, 0:1, 3:2) gegen die Nord-Amerikaner und redete sich in Rage: "So verliert man gegen jede Frauen-Mannschaft."

Chance auf Viertelfinale gering

Durch die erste WM-Pleite in Rom muss die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) nun in der Zwischenrunde am Sonntag (16.30 Uhr) gegen den Olympiavierten Montenegro antreten.

"Wir hatten alles in der Hand, um einen leichteren Gegner zu bekommen. Das haben sich die Spieler selbst eingebrockt", sagte Stamm.

Die Chance auf das anvisierte Erreichen des Viertelfinals sieht Stamm nur noch bei zehn Prozent. "Jetzt müssen die Spieler zeigen, ob sie Männer sind und Moral haben", sagte Stamm.

Stamm: "Kaum aufs Tor geschossen"

Der frühere Weltklasse-Center war maßlos sauer, "vor allem über die Art und Weise der Niederlage", schimpfte Stamm, "wir haben uns einschläfern lassen. Ich weiß gar nicht, wen ich als schlechten Spieler nennen soll, denn es waren alle schlecht."

Zwei Tage nach dem 7:7 gegen Ungarn fand das DSV-Team gegen die defensiv agierenden Kanadier keine Mittel und enttäuschte auf ganzer Linie.

"Wir haben doch kaum vernünftig aufs Tor geschossen. Wenn man nur fünf Gegentreffer bekommt, muss man eigentlich locker gewinnen", sagte Stamm.

Bester deutscher Werfer war der zweimal erfolgreiche Moritz Oehler von Rekordmeister Wasserfreunde Spandau. Die beiden anderen Tore erzielten Oehlers Teamkollege Marko Savic sowie der Kapitän und künftige Italien-Profi Marc Politze.

Alles zum Mehrsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung