DSV-Team verliert zum 100. Mal gegen Ungarn

SID
Sonntag, 12.07.2009 | 17:23 Uhr
Bundestrainer Hagen Stamm (r.) und seine Jungs verloren mit 8:14 gegen Ungarn
© Getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3

Die deutsche Wasserball-Nationalmannschaft hat beim 8:14 ihre 100. Länderspiel-Pleite gegen Ungarn kassiert. Das DSV-Team belegte beim WM-Vorbereitungsturnier in Rom Platz drei.

Acht Tage vor ihrem Auftaktspiel bei der WM in Rom haben Deutschlands Wasserballer in Budapest zum Abschluss des Vorbereitungsturniers ihre 100. Länderspiel-Niederlage gegen Gastgeber Ungarn kassiert.

Die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) unterlag dem Olympiasieger mit 8:14 (3:3, 2:4, 1:2, 2:5) und belegte damit hinter Serbien und den Magyaren Rang drei.

Torhüter Kong parierte zwei Strafwürfe

Bester Werfer der deutschen Mannschaft war der Wahl-Italiener Heiko Nossek mit drei Toren. Eine starke Leistung zeigte Torhüter Roger Kong von Meister Spandau Berlin, der zwei Strafwürfe parierte.

"Die Kraft unserer Spieler gegen ein Weltklasseteam hat nur für drei Spielviertel gereicht, dann gab es wieder zu viele individuelle Fehler", erklärte Nationaltrainer Hagen Stamm.

Deutsche Wasserballer erleiden Rückschlag

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung