Schwimmen

Steuer verpasst erneute Überraschung vom Turm

SID
Belegte am Ende den sechsten Platz: Christin Steuer
© Getty

Bei der Schwimm-WM in Rom hat Christin Steuer vom Turm den sechsten Platz belegt. Beim Sieg der Mexikanerin Paola Espinosa war die 26-Jährige mit ihrer Leistung dennoch zufrieden.

Christin Steuer aus Riesa hat bei der Schwimm-WM in Rom eine erneute Medaille verpasst. Die WM-Dritte von 2007 in Melbourne landete im Finale vom Turm mit 353,75 Punkten auf Rang sechs.

Damit wartet der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) in der Ewigen Stadt weiter auf Edelmetall. Vize-Europameisterin Nora Subschinski aus Berlin war auf Platz 13 im Halbfinale gescheitert.

Hausding/Feck landen auf Rang fünf

Den Titel bei ihrem WM-Debüt sicherte sich überraschend die Mexikanerin Paola Espinosa, die mit 428,25 Punkten Olympiasiegerin Chen Roulin aus China (417,60) und deren Teamkollegin Kang Li (410, 35) auf die Plätze zwei und drei verwies.

Das Synchronduo Patrick Hausding (Berlin) und Stephan Feck (Leipzig) belegte vom Drei-Meter-Brett mit 426,25 Punkten Rang fünf. Am Ende fehlten 2,4 Zähler zu den Kanadiern Alexandre Despatie und Reuben Ross auf dem Bronze-Rang.

Den Titel sicherten sich die Chinesen Quin Kai und Wang Feng (467,94) vor dem US-Duo Troy Dumais und Kristian Ipsen (445,59).

Britta Steffen kämpft gegen die Hitze

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung