Australischer Teamarzt mit verbotenen Mitteln

SID
Freitag, 24.07.2009 | 15:12 Uhr
Cheftrainer Alan Thompson glaubt an einen Übersetzungsfehler
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Der australische Nationalmannschaftsarzt Michael Makdissi ist von der italienischen Polizei bei der Schwimm-WM in Rom mit verbotenen Substanzen erwischt worden.

[componenz:Ad]Teamarzt Michael Makdissi von der australischen Schwimm-Nationalmannschaft ist von der italienischen Polizei am Rande der WM in Rom wegen Besitzes von Dopingmitteln angezeigt worden.

Die Substanzen, darunter Hormone, diuretische und leistungsfördernde Mittel, wurden beschlagnahmt. Die Medikamente sind laut Polizei in der Liste der von der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA verbotenen Substanzen verzeichnet.

Der australische Schwimmverband verteidigte seinen Teamarzt. "Ich glaube es hat Probleme bei der Übersetzung der Medikamentennamen und mit den Vorschriften in Bezug auf den therapeutischen Gebrauch von Medikamenten gegeben", sagte Australiens Cheftrainer Alan Thompson.

Badehose und Badeanzug statt High-Tech

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung