Boxen

Gattis Gattin steht unter Mordverdacht

SID
Montag, 13.07.2009 | 11:38 Uhr
Arturo Gatti (l.) wurde im Dezember 1995 IBF-Weltmeister im Superfedergewicht
© Getty

Nach dem Tod des früheren Box-Weltmeisters Arturo Gatti ist nun dessen Gattin Amanda Rodrigues wegen Mordverdachts verhaftet worden. Sie ist laut Polizei "die einzige Verdächtige".

Nach dem Tod des früheren Profibox-Weltmeisters Arturo Gatti im brasilianischen Ferienort Porto de Galinhas ist dessen Ehefrau Amanda Rodrigues von der Polizei wegen Mordverdachts verhaftet worden.

Die 23-jährige Brasilianerin hatte sich bei den Vernehmungen in Widersprüche verstrickt. "Sie ist die einzige Verdächtige", sagte ein Polizeisprecher. Zum mutmaßlichen Motiv machten die Behörden keine Angaben.

Verletzungen am Kopf und Strangulationsspuren

Rodrigues hatte den Tod ihres 14 Jahre älteren Ehemannes der Polizei gemeldet. Der Leichnam des Italo-Kanadiers im angemieteten Ferienapartment der Familie wies neben Kopfverletzungen laut Polizei auch Strangulationsspuren auf.

Gatti war 1995 Superfedergewichts-Weltmeister der IBF und gewann neun Jahre später auch den Superleichtgewichts-Titel der WBC. Vor zwei Jahren hatte Gatti, der zu seiner aktiven Zeit den Spitznamen Thunder trug, seine Karierre beendet.

Ex-Weltmeister Arturo Gatti tot aufgefunden

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung