Leichtathletik

Lobinger läuft WM-Norm hinterher

SID
Der Hallenweltmeister von 2006 ist auf der Suche nach seiner Form
© Getty

Stabhochspringer Tim Lobinger läuft der WM-Norm weiter hinterher. Beim Sportfest in Nancy übersprang der Münchener 5,45 Meter, die Norm liegt bei 5,70 Meter.

Der deutsche Stabhochsprung-Rekordler Tim Lobinger läuft weiter vergeblich hinter der Norm für die Leichtathletik-WM in Berlin (15. bis 23. August) hinterher.

Beim Sportfest im französischen Nancy kam der Münchener mit 5,45m nur auf einen geteilten vierten Platz. Es siegte mit 5,70m der Franzose Damiel Dossevi.

David Giralt mit Spitzenleistung

Bei dieser Höhe steht auch die WM-Norm, in deren Nähe der 36-jährige Lobinger mit 5,63m in dieser Saison erst einmal kam. Seine letzte Chance kommt am nächsten Wochenenende bei der DM in Ulm (4./5. Juli).

Die Top-Leistungen des Abends verbuchten der kubanische Dreispringer David Giralt mit seinem Sprung auf 17,57m und Hindernisläufer Bouabdallah Tahri (Frankreich), der die selten gelaufenen 2000m Hindernis in 5:15,36 Minuten rannte - schneller als je ein Europäer vor ihm. Weltweit waren nur der Kenianer Julius Kariuki (5:14,43/im Jahr 1990) and Saif Saeed Shaheen (Katar/5:14, 53/2005) besser.

Eine Jahres-Weltbestzeit über die ebenfalls seltenen 1000m stellte der Franzose Mahiedine Mekhissi-Benabbad in 2:17,14 Minuten auf.

Gay in Form für WM in Berlin

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung