Leichtathletik

Schrader sagt Start in Ratingen ab

SID
Michael Schrader wurde 2007 deutscher Juniorenmeister im Zehnkampf
© Getty

Zehnkämpfer Michael Schrader wird beim Mehrkampf-Meeting in Ratingen nicht an den Start gehen. Um die WM-Teilnahme im August muss der Weltranglistenerste aber nicht bangen.

Grund für den Rückzug aus Ratingen sei die physische und mentale Belastung, der der 21 Jahre alte Uerdinger sei seinem sensationellen Erfolg im österreichischen Götzis Ende Mai ausgesetzt gewesen sei, teilte das Zehnkampf-Team mit. "Durch eine entsprechende Regeneration soll eine optimale WM-Vorbereitung gewährleistet werden", hieß es.

Zum Startverzicht hätten Trainer Torsten Voss, Zehnkampf-Teamleiter Claus Marek vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) und die medizinische Abteilung des Zehnkampf-Teams geraten.

Schrader kaum mehr zu verdrängen

Der Olympiazehnte hatte sich am Pfingst-Wochenende in Götzis auf 8522 Punkte gesteigert und führt damit die Weltrangliste an. Er gilt seitdem für die WM als Medaillenkandidat.

In Ratingen werden die WM-Startplätze vergeben, doch Schrader ist aufgrund seiner Vorleistung von der nationalen Konkurrenz kaum mehr zu verdrängen, zumal diese durch die verletzungsbedingten Absagen von Ex-Hallenweltmeister Andre Niklaus (Berlin) und Ex-Sieger Arthur Abele (Sindelfingen) ohnehin schon dezimiert ist.

Alles rund um den Mehrsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung