Boxen

Oral gegen Abraham um IBF-Krone

Von SPOX
Mahir Oral hat in seiner Karriere 25 von 28 Kämpfen gewonnen, zehn davon nach K.o.
© Getty

Völlig überraschend bekommt Mittelgewichtler Mahir Oral am 27. Juni die Chance, um den Titel der IBF zu boxen. Gegner in Berlin ist Weltmeister Arthur Abraham.

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Mahir Oral trifft am 27. Juni in Berlin auf Arthur Abraham! Wochenlang war Orals Boxstall Arena auf der Suche nach einem Gegner für die Boxgala im saarländischen Völklingen, jedoch ohne Erfolg.

Urplötzlich flatterte jetzt dieses verlockende Angebot ins Haus, dass Orals Auftritt in Völklingen am 26. Juni zwar unmöglich macht, den Deutschtürken aus verständlichen Gründen trotzdem in freudige Erregung versetzte: "Ich hätte sehr gerne in Völklingen geboxt, aber so eine Chance kann ich mir natürlich nicht entgehen lassen", bat Oral um Verständnis.

Doch er beruhigte seine Fans: "Wenn ich König Arthur entthront habe, verspreche ich, dass ich zur nächsten Veranstaltung mit dem WM-Gürtel ins Saarland komme!"

"Wenn Arthur richtig trifft, ist alles vorbei"

Auf die neuen Umstände reagierte Arena umgehend und setzte für den ausfallenden Oral-Kampf ein Schwergewichtsduell zwischen Raymond "Mount Kilimantscharo" Olubowale und dem Türken Yakup Saglam an.

Seinen kommenden Gegner kennt Oral noch aus gemeinsamen Trainingszeiten in Köln vor sechs Jahren. "Wir hatten reichlich Spaß, haben viel miteinander gelacht", erinnert sich der 29-Jährige.

Oral glaubt an seine Chance auf den Gürtel, weiß aber auch: "Arthur ist der stärkste Mittelgewichtler von allen, auch stärker als Felix Sturm. Wenn er zulangt und voll trifft, ist alles vorbei."

Und was macht Orals Klasse aus? "Ich bin der bessere Boxer, der bessere Techniker. Wenn ich 12 Runden lang hellwach bin, sehe ich sehr gute Chancen für mich, Arthur den Titel abzuknöpfen."

Kampfabsage wegen Ansteckungsgefahr: "Walujew ist der größte Feigling"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung