Leichtathletik

Kugelstoßer Storl wahrt WM-Chance

SID
Deutschlands Kugelstoß-Hoffnung David Storl präsentiert sich derzeit in bestechender Form
© sid

Kugelstoßer David Storl kann sich nach der erfüllten B-Norm in Kamenz Hoffnungen auf die Weltmeisterschaft machen. Der Chemnitzer meisterte eine Weite von 20,16 Metern.

Eine Woche nach seinem U-20-Weltrekord hat Kugelstoßer David Storl auch die doppelt geforderte B-Norm für die WM der Aktiven in Berlin (15. bis 23. August) erstmals erfüllt.

Der U-18- und U-20-Weltmeister aus Chemnitz stieß bei den sächsischen Meisterschaften in Kamenz die 7,25-kg-Kugel 20,16m weit und kann sich nun ernsthafte Hoffnungen auf einen Start in Berlin machen. Die B-Norm steht bei 20,00.

Acht Tage zuvor hatte der 18-jährige Storl das 6-kg-Gerät auf den Weltrekord von 22,34m befördert. Seine Bestleistung mit der schweren Kugel stand bislang bei 19,48m.

In Peter Sack (Leipzig) und Europameister Ralf Bartels (Neubrandenburg) überboten erst zwei Deutsche die ebenfalls doppelt geforderte A-Norm (20,30) zweimal. Deutschland darf drei Kugelstoßer zur WM schicken.

Werde in Empire of Sports zum Champion und gewinne tolle Preise

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung