Leichtathletik

Klüft auf der Suche nach der WM-Form

SID
Carolina Klüft ist auf der Suche nach ihrer Form
© Getty

Zwei Monate vor der WM in Berlin ist Carolina Klüft auf der Suche nach ihrer Form. Beim 16. Stadionfest in Königs Wusterhausen wurde die Schwedin im Weitsprung nur Fünfte.

Carolins Klüft, Siebenkampf-Olympiasiegerin von 2004, konnte dem 16. Stadionfest der Leichtathleten im brandenburgischen Königs Wusterhausen nicht den erhofften Glanz verleihen.

Zwei Monate vor der WM in Berlin (15. bis 23. August) schloss die Schwedin den Weitsprung mit schwachen 6,07 Metern ab und belegte nur den fünften Rang. Der Sieg ging an die Russin Olga Kuscherenko, die 6,71 Meter sprang.

"Ich bereite mich intensiv auf die WM vor"

"Ich hatte Rückenprobleme und muss erst wieder in die Saison kommen", sagte Klüft. Zudem behinderte sie eine leichte Verletzung am linken Schienbein. "Wegen der Kälte und dem starken Wind habe ich auf den letzten Sprung verzichtet. Ich fliege jetzt nach Hause und bereite mich intensiv auf die WM vor", sagte Klüft.

Deutsche Siege gab es nur im Hammerwerfen der Männer für Markus Esser (Leverkusen), dem schwache 67,71 Meter zum ersten Platz reichten, und über 80m der Frauen für Janina Goldfuß (Wattenscheid) in persönlicher Bestzeit von 2:03,20 Minuten.

Bolt gewinnt 100-m-Rennen in Toronto

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung