Gegenwind lässt Powell keine Chance

SID
Donnerstag, 05.03.2009 | 17:31 Uhr
Asafa Powell (M.) landete bei Olympia in Peking nur auf Rang fünf
© Getty
Advertisement
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig

Ex-Weltrekordler Asafa Powell ist bei seinem ersten 100-m-Start in dieser Saison vom Wind ausgebremst worden. In Melbourne lief der Jamaikaner 10,23 Sekunden.

Das erste 100-m-Rennen von Ex-Weltrekordler Asafa Powell wurde am Donnerstag in Melbourne vom Winde verweht. Der Jamaikaner kam bei 1,4m/s Gegenwind nicht über 10,23 Sekunden hinaus.

Eigentlich wollte der 26 Jahre alte viermalige Weltrekordler mit einer Bestleistung von 9,72 unter zehn Sekunden bleiben und damit seine Ansprüche untermauern, in der WM-Saison die Bestmarke von seinem jamaikanischen Landsmann Usain Bolt zurückzuerobern. Dieser war im Olympia-Finale von Peking 9,69 gelaufen.

Auf den Spuren von Sergej Bubka

Für die Top-Leistung der Veranstaltung sorgte Stabhochsprung-Überflieger Steven Hooker mit seinen 5,80m, womit der Olympiasieger seine Erfolgsserie auf acht Siege in Folge ausbaute.

Er jagte bei den Hallenmeetings in Europa und den USA im Januar und Februar den Weltrekord von Sergej Bubka (6,15) und ist mit seinen 6,06m vom 7. Februar in Boston zweitbester Springer der Geschichte.

Bolt gibt 100m-Debüt bereits kommende Woche

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung