Skyliners schieben sich auf Platz vier

SID
Donnerstag, 05.03.2009 | 00:16 Uhr
Basketball, Frankfurt, Skyliners, Didin
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NBA
Timberwolves @ Rockets
NBA
Knicks @ Jazz
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
BSL
Banvit -
Fenerbahce
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

In der BBL hat Frankfurt durch einen 68:58-Erfolg über Ludwigsburg den vierten Tabellenplatz erobert. Düsseldorf kassierte eine bittere 87:90-Niederlage gegen Paderborn.

Die Frankfurt Skyliners haben in der Basketball-Bundesliga den Anschluss an das Spitzentrio gehalten und sich mit einem 68:58 (40:35)-Sieg über EnBW Ludwigsburg zum Auftakt des 23. Spieltages auf den vierten Platz vor Titelverteidiger Alba Berlin verbessert.

Im Kampf um den Klassenerhalt kassierten die Giants Düsseldorf eine schmerzliche 87:90 (74:74, 45: 41)-Heimpleite nach Verlängerung gegen die Paderborn Baskets.

Göttingen weiter vorne

Die Tabelle führt weiter BG Göttingen mit 34:8 Punkten vor den Oldenburger Baskets (34:10) und Vizemeister Telekom Bakets Bonn (32: 12) an. Hinter Frankfurt (30:16) rutschte Berlin (28:10) drei Tage nach seinem Pokalsieg auf den fünften Platz ab.

In Frankfurt legten die Hausherren den Grundstein zum 15. Saisonsieg nach einem ausgeglichenen ersten Viertel mit 22:17 im zweiten Durchgang, konnten das Duell gegen den zweimaligen Pokalfinalisten aber erst im Schlussviertel für sich entscheiden.

Die Düsseldorfer Partie gegen Paderborn war stets hart umkämpft.Einen knappen Vorsprung kurz vor Ende der regulären Spielzeit konnten die Düsseldorfer nicht erfolgreich verteidigen, am Ende kassierte die Nachfolgemannschaft von Rekordmeister Bayer Leverkusen die 15. Saisonniederlage.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung