Chambers dachte über Selbstmord nach

SID
Mittwoch, 11.03.2009 | 19:55 Uhr
Leichtathletik, Chambers, Doping, Selbstmord
© sid
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Dwain Chambers hat während seiner Dopingsperre an Selbstmord gedacht. "Selbstmord war ein Gedanke, den ich ständig im Kopf hatte", sagte der Brite in einem Interview.

Der britische Star Dwain Chambers hat während seiner Dopingsperre an Selbstmord gedacht. In einem Sky-News-Interview erklärte Chambers, dass er den Freitod eine zeitlang als einzigen Ausweg gesehen habe, letztlich aber den Mut zu diesem Schritt nicht hatte.

"Selbstmord war eine Gedanke, den ich ständig im Kopf hatte. Es war damals eine schwere Zeit für mich. Ich hatte alles und bin dann von der absoluten Spitze ins Bodenlose abgestürzt. Ich hatte meinen Lebensinhalt verloren, meine Freunde, meine Familie, einfach alles. Aber dann war ich für einen Selbstmord doch nicht mutig genug", sagte der Sprintstar.

"Ich bin zuversichtlich"

Der frisch gekürte Hallen-Europameister weiß, dass viele Menschen ihm immer noch nicht trauen, hält sich aber für fähig, auch ohne Dopinghilfen Jamaikas dreifachen Sprint-Olympiasieger Usain Bolt bezwingen zu können. "Die Leute können glauben, was sie wollen. Ich bin sauber und werde alte Fehler nicht wiederholen. Ich kann es auch so schaffen", sagte Chambers.

Wegen Bolt macht er sich keine Sorgen: "Ich bin zuversichtlich, sehr zuversichtlich. Ich weiß, was ich drauf habe und bin jetzt auch fähig, das zu zeigen", sagte der 30-jährige Brite.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung