Boxen

"Hertha wird Deutscher Meister"

Von Interview: Carolin Blüchel
Freitag, 13.03.2009 | 12:03 Uhr
Box-Weltmeister Arthur Abraham drückt Hertha BSC Berlin im Titelkampf die Daumen
© Getty

Bei SPOX spricht IBF-Mittelgewichtsweltmeister Arthur Abraham über die Angst vor dem Verlieren, seinen Lieblingsverein Hertha BSC Berlin und seine Freundschaft zu Comedian Oliver Pocher.

SPOX: Herr Abraham, Sie sind ein großer Hertha-Fan. Wie gefällt Ihnen der Blick auf die Tabelle?

Arthur Abraham (lacht): Da kann man nicht meckern.

SPOX: Gehen Sie eigentlich so richtig mit Schal und Fahne ins Stadion und stehen in der Fankurve. Oder wie muss man sich das vorstellen?

Abraham: Genauso, natürlich. Ich kenne ja auch die meisten Spieler persönlich schon lange.

SPOX: Dann verraten Sie mir doch mal, warum die Hertha am Ende trotzdem nicht Deutscher Meister wird?

Abraham: Wer behauptet das?

SPOX: Ich.

Abraham (lacht): Das können Sie aber so nicht sagen. Glauben Sie mir, Hertha wird ganz bestimmt Deutscher Meister - oder Hoffenheim. Aber auf keinen Fall Bayern.

SPOX: Ah, ein Bayern-Hasser.

Abraham: Nein, gar nicht. Es ist einfach so: Die Bayern haben die besten Spieler und spielen immer noch schlecht. Zumindest in der Bundesliga. So etwas darf nicht passieren. Wenn eine Mannschaft so viel Geld in Spieler investiert und trotzdem nicht gut spielt, dann kann man nur enttäuscht sein.

SPOX: Sie trainieren auf dem gleichen Gelände wie die Hertha-Spieler. Pflegen Sie zu dem ein oder anderen auch engeren Kontakt?

Abraham: Zu Josip Simunic zum Beispiel. Wir treffen uns eigentlich regelmäßig und gehen miteinander essen.

SPOX: Simunic durfte beim Einmarsch allerdings noch nie Ihren Gürtel tragen. Dafür aber Oliver Pocher. Warum gerade er?

Abraham: Wir sind auch Freunde und verstehen uns richtig gut. Ich bin auch ab und zu bei seinen Shows. Zwischen uns ist das ein Geben und Nehmen. Er ist einfach ein cooler Typ.

SPOX: Sie haben einmal gesagt, Sie hätten große Angst vor dem Verlieren - im Ring sowie außerhalb. Was ist denn so schlimm daran?

Abraham: Es ist einfach ein fürchterliches Gefühl.

SPOX: Haben Sie denn schon einmal verloren?

Abraham: Natürlich. Im Leben verliert man doch immer einmal. Als Amateur habe ich sogar auch ab und zu im Boxring verloren. Heute verliere ich zum Beispiel oft beim Kartenspielen.

SPOX: Werfen Sie dann die Karten auf den Tisch und haben keine Lust mehr?

Abraham (lacht): Nein, ganz so schlimm nicht. Aber es macht mich traurig, auch wenn es "nur" ein Spiel ist. Verlieren ist so gar nichts für mich.

SPOX: Sie müssen vor Ihren Kämpfen immer sehr viel Gewicht machen. Von acht Kilos ist da die Rede. Wann ist denn der Sprung in die nächst höhere Gewichtsklasse geplant?

Abraham: Die Antwort ist einfach. Wenn ich Super-Champion im Mittelgewicht bin.

SPOX: Auch wenn Sie es nicht mehr hören können. Aber das heißt doch auch, dass Felix Sturm Ihnen nicht entkommen kann, oder?

Abraham: Ach, Felix Sturm. Wir haben ihm ein Angebot über 2,5 Millionen Euro gemacht. Er hat nicht geboxt. Damit ist das Thema für mich abgehakt. Schluss.

IBF-Weltmeister Arthur Abraham im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung