Traurige Silvesternacht

Sprinter Thompson in Autounfall verletzt

SID
Freitag, 02.01.2009 | 17:02 Uhr
Bei den Olympischen Spielen in Peking holte Richard Thompson zwei Silbermedaillen
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Der Doppel-Olympiazweite Richard Thompson aus Trinidad und Tobago ist bei einem Autounfall in der Silvesternacht verletzt worden.

Der 23 Jahre alte Leichtathlet, der in Peking 100-m-Silber hinter Weltrekordler Usain Bolt holte und auch mit der Staffel seines Heimatlandes auf Rang zwei hinter Jamaika gekommen war, erlitt Medienberichten zufolge aber nur leichte Verletzungen.

Er hoffte, nach einem Tag wieder aus dem Krankenhaus in der Hauptstadt Port of Spain entlassen zu werden.

Der Unfall geschah, als Thompson zusammen mit seiner Sprint-Kollegin Monique Cabral um 4 Uhr morgens auf dem Heimweg aus einem Nachtclub war und er mit seinem Wagen an einer Kreuzung mit einem anderen Auto zusammenstieß. Auch die Verletzungen der 22-jährigen Cabral sollen nicht schwerwiegend sein.

Dwain Chambers: Karriereende wegen Geldmagel?

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung