Bauermann: "Dirk ist sicher langweilig"

SID
Dienstag, 06.01.2009 | 12:14 Uhr
Superstar Nowitzki: Bundestrainer Bauermann hofft auf seinen EM-Einsatz
© sid
Advertisement
NBA
76ers @ Timberwolves
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Auch bei Bundestrainer Dirk Bauermann, der mit einer EM-Teilnahme von Dirk Nowitzki rechnet. Weil dem NBA-Star nach der langen Pause langweilig ist.

Basketball-Bundestrainer Dirk Bauermann ist hinsichtlich der Teilnahme von NBA-Star Dirk Nowitzki bei der Europameisterschaft (7. bis 20. September) in Polen zuversichtlich. "Die EM ist spät. Da ist in Amerika seit Monaten Pause, und Dirk ist es sicher langweilig. Ich bin optimistisch, dass wir das hinkriegen", sagte Bauermann der Berliner Morgenpost.

Besonders für die Entwicklung der jungen Spieler wäre es "wahnsinnig wichtig", wenn der Profi der Dallas Mavericks dabei wäre, so Bauermann.

Nowitzki hatte zuletzt erklärt, dass er spontan entscheiden möchte, ob er zur EM fahre oder eine Pause mache.

Kaman-Einsatz sehr unwahrscheinlich

Der Einsatz von Chris Kaman, dem zweiten deutschen NBA-Profi, in Polen ist dagegen wohl unwahrscheinlich. "Er ist schwer am Knöchel verletzt. Die Los Angeles Clippers, sein Arbeitgeber, haben schon vergangenes Jahr großen Ärger gemacht. Da bin ich skeptisch", erklärte Bauermann.

Unterdessen forderte der Bundestrainer eine "Einheimischen-Quote" in der Basketball Bundesliga (BBL) zur besseren Förderung von deutschen Talenten. "Ideal wäre aus meiner Sicht, wenn von zwölf Spielern auf dem Spielberichtsbogen sechs Deutsche wären", sagte Bauermann.

Als Alternative regte der 51-Jährige eine Beschränkung der Ausländerplätze an: "Höchstens sechs in der BBL, vier in der Pro A, zwei in der Pro B." Grundsätzlich müsse ein Umdenken stattfinden, meinte Bauermann.

Und weiter: "Wir müssen endlich von dem Denken wegkommen, dass jeder besser Basketball spielen kann als wir Deutsche. Das stimmt nicht. Lasst die Jungen spielen, und sie werden es mit Leistung danken."

NBA: Die Ergebnisse im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung