EuroChallenge

Skyliners bleiben in Kiew chancenlos

SID
Dienstag, 13.01.2009 | 23:03 Uhr
Konnte Frankfurts Aus in der EuroChallenge nicht verhindern: Titus Ivory
© sid
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Straßburg
Basketball Champions League
Sassari -
Oldenburg
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn

Die DB Skyliners Frankfurt müssen nach einer 46:78-Schlappe bei BC Kiew bereits die Segel in der EuroChallenge streichen. Oldenburg und Bonn sind dagegen weiter. Auch die Artland Dragons zogen im EuroCup in die nächste Runde ein.

In der EuroChallenge hat Bundesligist DB Skyliners Frankfurt seine letzte Chance auf ein Weiterkommen nicht genutzt.

Beim BC Kiew verloren die Hessen nach einer desolaten Leistung mit 46:78 (22:35) und schieden damit aus dem Wettbewerb aus. Zum Weiterkommen hätten die Frankfurter mit mehr als acht Punkten Vorsprung beim Favoriten gewinnen müssen.

Oldenburg und Bonn weiter

Doch sowohl Bundesliga-Spitzenreiter EWE Baskets Oldenburg als auch die Telekom Baskets Bonn gewannen ihre "Endspiele".

Oldenburg siegte gegen Hapoel Jerusalem 79:70 (34:34), Bonn gewann bei Hyeres Toulon 86:72 (46:33). Damit zogen beide Teams in die nächste Runde ein.

Artland Dragons erreichen nächste Runde

Ligakonkurrent Artland Dragons Quakenbrück machte es besser und hat im EuroCup als einziges deutsches Team die erste Gruppenphase überstanden.

Im entscheidenden Spiel besiegten die Niedersachsen Zeleznik Belgrad 73:62 (36:33) und sicherten sich damit die Teilnahme an der zweiten Gruppenphase der besten 16 Mannschaften. Überragender Werfer der Gastgeber war Darren Fenn mit 20 Punkten.

Bamberg im EuroCup weiterhin kläglich

Dagegen haben sich die Brose Baskets Bamberg ohne einen einzigen Sieg von der internationalen Bühne verabschiedet.

Im sechsten EuroCup-Spiel setzte es für das Team von Trainer Chris Flemming die sechste Niederlage. Vor eigenem Publikum verloren die Bamberger 53:67 (34:33) gegen Roter Stern Belgrad.

Wie gehts in der EuroChallenge weiter? Jetzt auch unterwegs top-informiert sein!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung