Leichtathletik: Laufen gegen die Schulden

Chambers läuft 60m so schnell wie nie zuvor

SID
Samstag, 31.01.2009 | 19:36 Uhr
Dwain Chambers läuft, um seine Schulden abzubezahlen
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Im Kampf gegen seinen Ruf als Dopingsünder und seine Schulden ist Dwain Chambers beim Meeting in Birmingham über 60m in 6,52 Sekunden die schnellste Zeit seiner Karriere gelaufen.

Dopingsünder Dwain Chambers rennt gegen seine Schulden an und ist schneller denn je.

Der 30 Jahre alte Brite lief am Samstag beim Leichtathletik-Hallenmeeting in Birmingham in 6,52 Sekunden die beste 60-m-Zeit seiner Karriere und ist Nummer zwei der Weltrangliste 2009 hinter dem Amerikaner Michael Rodgers (6,51).

Chambers muss Schulden zurückzahlen

Chambers, der noch einen Großteil der 150.000 Euro an Start- und Siegprämien an den Leichtathletik-Weltverband zurückzahlen musste, weil er nach dem positiven Test 2003 in Saarbrücken zwei Jahre wegen Dopings gesperrt war, unternimmt derzeit den wohl letzten Anlauf, seine Schulden in den Griff zu bekommen.

2008 war er zwar WM-Zweiter in der Halle (60m), doch die meisten Veranstalter lehnten seine Starts ab, die Macher der wichtigsten Sportfeste des Kontinents wollen es auch 2009 so handhaben.

"Meine Karriere hängt davon ab, wie die Veranstalter mit mir umgehen", sagt Chambers.

"Ich möchte Medaillen für mein Land gewinnen."

Einen seiner letzten Auftritte könnte es bei der WM 2009 in Berlin geben (15. bis 23. August), die er als Saisonhöhepunkt anpeilt.

Weil sich seine Beziehung zum britischen Leichtathletik-Verband mittlerweile so deutlich verbessert hat, dass er keinen Bann mehr befürchten muss, sagt Chambers selbstbewusst: "Ich möchte Medaillen für mein Land gewinnen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung