Leichtathletik

"Blade Runner" Pistorius greift WM-Norm an

SID
Freitag, 16.01.2009 | 16:25 Uhr
Bei den Sommer-Paralympics 2008 gewann Oscar Pistorius Gold über 100-, 200- und 400 Meter
© Getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Oscar Pistorius peilt bei der Leichtathletik-WM in Berlin einen Start über 400 Meter an. Der unterschenkelamputierte Sprinter muss dafür eine Zeit unter 45,95 Sekunden laufen.

Stelzen-Sprinter Oscar Pistorius will bei der Leichtathletik-WM vom 15. bis 23. August in Berlin über 400m starten. Das bestätigte der beidseitig unterschenkelamputierte Südafrikaner dem britischen Rundfunksender "BBC".

Um sich für die WM zu qualifizieren, müsste der 22-Jährige eine Zeit unter 45,95 Sekunden laufen und darauf hoffen, dass er der Schnellste seines Landes ist. "Ich werde Zeit in Europa verbringen und bei einigen Wettkämpfen versuchen, die Zeit zu schaffen", sagte Pistorius.

Pistorius Bestmarke bei 46,25 Sekunden

Die Bestmarke des dreifachen Goldmedaillengewinners der Paralympics von Peking über seine Paradedistanz liegt derzeit bei 46,25 Sekunden. Größere Chancen auf eine WM-Teilnahme hat der "Blade Runner" wohl mit der Staffel.

Im vergangenen Jahr hatte der Prothesensprinter vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS durchgesetzt, dass er auch bei Wettkämpfen der Nicht-Behinderten zugelassen wird.

Die Karbon-Prothesen würden Pistorius keinen Vorteil verschaffen, hieß es damals in der Begründung des CAS. Für die olympischen Sommerspiele in Peking hatte der behinderte Athlet die Qualifikationsnorm allerdings verpasst.

Killing fordert: "Amnestie für DDR-Doping-Verstrickungen"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung