Überzeugender Sieg beim Aufsteiger

Alba Berlin setzt sich weiter ab

SID
Sonntag, 16.11.2008 | 20:00 Uhr
Casey Jacobsen (rechts, im Spiel gegen Bremerhaven) war bester Alba-Werfer gegen Nördlingen
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Thunder
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn

Mit einem überragendem 72:42 (42:24)-Sieg bei Aufsteiger Giants Nördlingen hat Alba Berlin seine Spitzenposition behauptet. Verfolger EWE Baskets Oldenburg verliert bei TBB Trier.

Alba Berlin hat die Tabellenführung in der Basketball-Bundesliga mit einem eindrucksvollen Sieg gefestigt. Der Titelverteidiger feierte am 10. Spieltag einen souveränen 72:42 (42:24)-Erfolg beim Aufsteiger Giants Nördlingen und führt weiterhin mit nunmehr 14:2 Punkten.

Dagegen musste Verfolger EWE Baskets Oldenburg (12:6) nach zuletzt acht Pflichtspielsiegen in Folge eine bittere 70:72 (25:31)-Niederlage bei TBB Trier hinnehmen.

Nördlinger Euphorie legt sich

Den Albatrossen gelang ein gelungener Start in die europaligafreie Woche mit dem Pokal-Achtelfinale am Mittwoch gegen EnBW Ludwigsburg und dem Liga-Heimspiel am Sonntag gegen TBB Trier.

In Nördlingen, wo sich die Anfangseuphorie nach der fünften Niederlage in Folge gelegt hat, war Casey Jacobsen (19 Punkte) sicherster Schütze des Top-Favoriten.

Shtein bester Werfer für Trier

In Trier setzten zwei Freiwürfe von Jamal Shuler den Schlusspunkt in einer bis in die Endphase dramatischen Partie gegen Oldenburg. Die Trierer hatten in Maksym Shtein (22 Punkte) ihren besten Werfer. Den Anschluss an die oberen Tabellenränge schafften die Brose Baskets Bamberg (10:8) mit dem 66:61 (35:31) und damit fünften Sieg in Folge gegen die Skyliners Frankfurt.

Fünf Saisonsiege weist die Bilanz der Walter Tigers Tübingen nach dem 68:51 (34:30) gegen das Tabellenschlusslicht Eisbären Bremerhaven (2:18) aus.

Artland verliert überraschend

Die Giants Düsseldorf beendeten derweil mit dem 74:63 (42:29)-Auswärtssieg die Erfolgsserie der Phantoms Braunschweig, die zuvor viermal hintereinander gewonnen hatten.

Bereits am Samstag verpasste Pokalsieger Artland Dragons aus Quakenbrück zumindest für einen Tag die Tabellenführung. Nach zuletzt fünf Siegen in Folge unterlagen die Drachen mit 85:95 (42: 42) bei den Paderborn Baskets, die in Steven Esterkamp (25 Punkte) seinen besten Werfer hatten.

Ulm gewinnt turbulente Partie gegen Köln

In einem turbulenten Spiel schlug ratiopharm Ulm die Köln 99ers vor 2900 Zuschauern mit 90:88 (53:43). Die ersten beiden Viertel endeten 15:31 und 38:12.

Den entscheidenden Dreier zum Ulmer Sieg verwandelte Dru Joyce kurz vor der Schlusssirene. Folglich dümpelt Ex-Meister Köln nach der siebten Niederlage weiter im Tabellenkeller.

Abgesagt wurde die Begegnung zwischen EnBW Ludwigsburg und LTi Giessen 46ers. Nachdem die Hessen im Stau stecken geblieben waren und somit nicht rechtzeitig eintrafen, wurde die Begegnung gemäß der Spielordnung mit 1:0 Körben und 2:0 Punkten für Ludwigsburg gewertet.

Alle Daten und Fakten zur BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung