Schwimm-Weltcup in Stockholm

Van der Burgh schwimmt Weltrekord

SID
Mittwoch, 12.11.2008 | 00:50 Uhr
Der Südafrikaner Cameron van der Burgh schwamm Weltrekord über 50m
© sid
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Beim Schwimm-Weltcup in Stockholm hat Cameron van der Burgh den Weltrekord über 50m Brust verbessert. US-Schwimmer Peter Marshall stellte einen neuen Rekord über 100m Rücken auf.

Zwei Weltrekorde und eine deutsche Bestmarke gab es zum Auftakt des Kurzbahn-Weltcups der Schwimmer in Stockholm.

Für den nationalen Rekord sorgte Marco Koch aus Darmstadt über 200m Brust in 2:09,58 Minuten schon im Vorlauf, als er 57 Hundertstel unter der alten Marke von Timo Lorenz und Benjamin Madeja blieb.

Im Finale kam er dann als Fünfter in 2:09,60 nochmals ganz nah an seine Topzeit heran.

Mit seinem dritten Weltrekord innerhalb von vier Tagen brachte sich unterdessen Cameron van der Burgh bei der vorletzten Weltcup-Station in die Favoritenstellung für den mit 100.000 US-Dollar dotierten Gesamtsieg.

Der Südafrikaner verbesserte über 50m Brust in 25,94 Sekunden seine erst am vergangenen Samstag in Moskau aufgestellte Marke um 14 Hundertstelsekunden.

Weltrekord über 100m gefallen

Zusätzlich hatte der bis zum Sommer vom Deutschen Dirk Lange betreute WM-Dritte in der russischen Hauptstadt am Sonntag den Weltrekord über 100m Brust auf 56,88 Sekunden geschraubt.

Für jede neue Bestmarke im Rahmen des Weltcups zahlt der Weltschwimm-Verband FINA eine zusätzlich Prämie in Höhe von 10.000 US-Dollar.

Wie verläuft das Weltcup-Finale? Jetzt auch unterwegs top-informiert sein!

Auch Peter Marshall (USA) konnte auf seinem Bankkonto diesen Betrag verbuchen. Über 100m Rücken verbesserte er den Weltrekord seines Landsmanns Ryan Lochte vom 9. April 2006 um fünf Hundertstel auf 49,94 Sekunden.

Dies war zugleich Schwimm-Weltrekord Nummer 84 in diesem Jahr.

Weltcup-Finale steigt in Berlin

Bei seinem ersten internationalen Auftritt nach Olympia belegte Europameister Paul Biedermann (Halle/Saale) in 3:42,06 Minuten über 400m Freistil den zweiten Platz beim Sieg von 1500-m-Olympiasieger Oussama Mellouli (Tunesien/3:38,42).

Bei den Frauen hat die Australierin Marieke Guehrer weiterhin deutlichen Vorsprung in der Gesamtwertung. In Stockholm siegte sie mit 24,25 Sekunden über 50m Freistil.

Das Finale im Weltcup findet am kommenden Wochenende (15./16. November) in Berlin statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung