Oldenburg siegt deutlich

SID
Mittwoch, 05.11.2008 | 01:39 Uhr
Basketball
© Getty
Advertisement
BSL
Live
BSL: All-Star-Game 2018
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Lakers @ Nets
NBA
Bulls @ Clippers

Die Baskets Oldenburg können für die Gruppenphase in der EuroChallenge planen. Der Basketball-Bundesligist gewann das Hinspiel der 2. Qualifikations-Runde gegen Banja Luca deutlich mit 76:46 (42:24) und kann damit beruhigt zum Rückspiel in einer Woche fahren.

Die Skyliners Frankfurt müssen dagegen um den Einzug in die Gruppenphase zittern. Die Hessen kamen gegen Antalya Basket in eigener Halle nicht über ein 60:60 (23:27) hinaus und müssen sich in der zweiten Partie in der Türkei deutlich steigern, wollen sie weiter im Wettbewerb bleiben.

Oldenburg legte vor 2654 Zuschauern in der EWE Arena bereits vor der Pause den Grundstein für den am Ende deutlichen Erfolg. Die Gäste aus Bosnien hatten vor allem mit dem hohen Tempo der Oldenburger, die von der ersten Sekunde an gewillt waren, ein deutliches Hinspiel- Ergebnis einzufahren, große Probleme.

Beste Werfer bei den Niedersachsen waren Rickey Paulding und Jasmin Perkovic mit je 15 Punkten.

Skyliners mit schlechtem Start

Die Skyliners erwischten dagegen einen katastrophalen Start. Die Gäste aus der Türkei zogen schnell auf 11:2 davon und profitierten dabei von unzähligen leichten Fehlern der Gastgeber.

Erst zu Beginn der zweiten Halbzeit wurden die Frankfurter stärker und warfen beim Stand von 43:30 den höchsten Vorsprung heraus.

Doch durch viele Fehlpässe und Missverständnisse ließen die Frankfurter, bei den Titus Ivory mit 17 Zählern bester Werfer war, die Gäste wieder herankommen.

Fünf Sekunden vor dem Ende brachte Kapitän Pascal Roller die Gastgeber mit drei verwandelten Freiwürfen 60:57 in Front, doch mit der Schlusssirene gelang Antalyas bestem Werfer Victor King (21) mit einem Dreier der Ausgleich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung