Radsport

Grüne beantragen Mittelsperrung für den BDR

SID
Mittwoch, 19.11.2008 | 14:41 Uhr
Der Radsport steht weiterhin im Schatten des Dopings
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Lega Basket Serie A
Brindisi -
Turin
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 5
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
China Open Women Single
WTA Peking: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages wird am 20. November erneut über einen Antrag der Grünen auf Sperrung von Haushaltsmitteln für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) beraten.

Wie der Grünen-Abgeordnete Omid Nouripour in Berlin erklärte, habe er als Berichterstatter seiner Fraktion für die sogenannte Haushaltsbereinigungssitzung die Aufnahme eines entsprechenden Haushaltsvermerks beantragt. Die Mittel sollen aus dem Etat des Bundesinnenministeriums für 2009 fließen.

Erster Antrag gescheitert

Bereits am 12. November war der Grünen-Parlamentarier Winfried Hermann im Bundestags-Sportausschuss mit einem Antrag gescheitert, 50 Prozent der für den BDR vorgesehenen Mittel in Höhe von insgesamt 2,6 Millionen Euro bis auf weiteres zu sperren.

Nouripour erklärte: "Die Haushaltssperre ist eine pädagogische Maßnahme. Zuwendungen darf es erst geben, wenn der BDR auf einen glaubhaften, konsequenten Anti-Doping-Kurs einbiegt. Da der Verband nach Unterlagen des Ministeriums noch nicht einmal Grundstandards erfüllt, müssen wir jetzt handeln."

Nouripour appellierte an die Regierungsparteien Union und SPD, diesmal dem Antrag zuzustimmen. Der Haushaltsausschuss hat für alle Budgetpositionen das letzte Wort.

Der Bundesetat 2009 wird am 28. November vom Plenum des Bundestags als Anlage des Haushaltsgesetzes festgestellt.

Werden dem BDR die Mittel gekürzt? Jetzt auch unterwegs top-informiert sein!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung