Mittwoch, 03.09.2008

Boxen

Neue Ermittlungen gegen Profi Brähmer

Profi-Boxer Jürgen Brähmer ist erneut ins Visier der Justizbehörden geraten. Der mehrfach vorbestrafte Schweriner soll am 31. Mai in einer Schweriner Bar einen Gast mit der Faust geschlagen und ihn am Ohr verletzt haben.

Boxen, Schwerin, Jürgen Brähmer
© dpa

Die Schweriner Staatsanwaltschaft bestätigte einen entsprechenden Bericht der "Schweriner Volkszeitung".

Brähmer auf Bewährung

"Wir stehen noch ganz am Anfang der Ermittlungen", sagte Oberstaatsanwalt Hans-Christian Pick der Deutschen Presse-Agentur dpa. Brähmer steht wegen einer früheren Verurteilung noch bis Mitte September unter Bewährung.

Der gebürtige Stralsunder hat die gegen ihn gerichteten Vorwürfe auf einer Pressekonferenz aus Anlass seines ersten WM-Kampfes in Dresden als "lächerlich" und "Schwachsinn" zurückgewiesen, hielt sich ansonsten aber zurück: "Dazu sage ich nichts."

Trainer Michael Timm stellte sich vor seinen Schützling. "Man muss immer wieder mit so etwas rechnen. Jürgen Brähmer wird wie Freiwild behandelt. Ich finde das unfair", sagte der ehemalige Amateur-Europameister, der Brähmer seit dessen Wechsel zu den Profis im Jahr 1999 betreut.

Weltmeisterschaftskampf steht

Brähmer will am 18. Oktober in Dresden um die WBA-Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht kämpfen.

Das Duell mit Titelverteidiger Hugo Hernan Garay aus Argentinien sei trotz der Ermittlungen gegen den 29-Jährigen nicht in Gefahr, sagte Christof Hawerkamp, Sprecher des Hamburger Universum-Boxstalls.

"Der Kampf findet statt, sonst wären wir heute nicht hier." In der WBA-Rangliste wird Brähmer an Nummer zwei geführt. Rang eins ist vakant.

Fahrerflucht und Körperverletzung

Sollte dem von Trainer Michael Timm betreuten Boxer eine weitere Straftat nachgewiesen werden, droht ihm erneut eine Gefängnisstrafe.

Zweimal saß der Junioren-Weltmeister von 1996 bereits hinter Gittern. 1998 war er zu einer dreieinhalbjährigen Haftstrafe wegen Raubes und Körperverletzung verurteilt worden.

Im Dezember 2002 musste er wegen Fahrerflucht und gefährlicher Körperverletzung erneut für zweieinhalb Jahre in Haft. Im September 2005 wurde er gegen Bewährungsauflagen vorzeitig entlassen.

Brähmer stand letztmals am 13. Dezember 2007 wegen des Verdachts auf Körperverletzung vor Gericht, wurde jedoch wegen Geringfügigkeit des Vergehens freigesprochen.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Sollte Canelo als nächstes mit Golovkin in den Ring steigen?

Canelo Alvarez
Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.