Yvan Muller gewinnt 17. Lauf

Jörg Müller verpasst zweiten Saisonsieg

SID
Sonntag, 21.09.2008 | 19:22 Uhr
Motorsport, Tourenwagen Weltmeisterschaft, Müller
© dpa
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

BMW-Pilot Jörg Müller aus Hückelhoven hat seinen zweiten Saisonsieg in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft nur knapp verpasst.

Beim 18. von insgesamt 24 Saisonläufen fuhr der 39-Jährige im italienischen Imola hinter dem britischen Honda-Fahrer James Thompson und vor dessen Landsmann Robert Huff im Chevrolet auf den zweiten Platz.

Nach 13 Runden auf dem 4,909 Kilometer langen Kurs hatte Müller einen Rückstand von 1,120 Sekunden auf den in 30:20,607 Minuten erfolgreichen Thompson.

Dank seines dritten Podestplatzes der Saison verbesserte sich Müller im Gesamtklassement mit nun 52 Punkten auf Rang sechs.

Muller 12 Punkte Vorsprung

An der Spitze der Gesamtwertung baute Seat-Pilot Yvan Muller seine Führung aus. Der Franzose hatte kurz zuvor das 17. Rennen der Saison vor Rickard Rydell (Schweden/Seat) und Thompson gewonnen und liegt mit 80 Punkten nun klar vor seinem italienischen Markenkollegen Gabriele Tarquini (68), der im zweiten Rennen nach einer Kollision ausschied und bei Mullers Sieg nur Fünfter geworden war.

Müller hatte das zweite Rennen nach einer frühen Safety-Car-Phase zwischenzeitlich sogar angeführt, konnte das Überholmanöver des schnelleren Thompson aber letztlich nicht verhindern.

Für den 34-Jährigen, der bei der neunten Doppelveranstaltung der Saison als einziger Fahrer zwei Podiumsplätze erreichte, war es der erste Saisonsieg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung