Kein Geld für Bettini

Italiener stinksauer auf Lefevere

SID
Donnerstag, 11.09.2008 | 17:21 Uhr
Bettini
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MoLive
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Nach der Verpflichtung von Stefan Schumacher durch das Quick Step-Team ist Olympiasieger Paolo Bettini offenbar stinksauer und will die Mannschaft verlassen. Wie er der italienischen "Gazzetta dello Sport" erklärte, fühle er sich "betrogen".

Nachdem der 27 Jahre alte Nürtinger, der bei der Tour de France in diesem Jahr beide Zeitfahren gewann, einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben hatte, ging der Italiener auf die Barrikaden und kündigte seinen Rückzug an.

"Ich habe wegen einer Vertragsverlängerung mit Lefevere zum ersten Mal bei der Flandern-Rundfahrt gesprochen. Danach haben wir uns bei der Vuelta wieder gesehen, am letzten Montag, und peinlich berührt hat er mir gestanden, dass er kein Budget hat und mir deswegen kein Angebot machen kann", erklärte der Olympiasieger von Athen.

"Ich bin beleidigt"

"Er hat mir zu verstehen gegeben, dass ich frei sei, mit anderen Teams zu verhandeln. Aber wir haben eine Vereinbarung getroffen, ein Gentlemen-Agreement, um öffentlich Polemiken zu vermeiden und eine Hintertür für eine Vertragsverlängerung offenzuhalten", sagte Bettini.

"Offensichtlich waren alle Gelder für ihn vorgesehen. Nichts für mich. Ich bin beleidigt. So eine Behandlung habe ich nicht verdient. In diesem Moment schließe ich aus, meine Karriere bei Quick Step fortzusetzen. Ich werde eine andere Mannschaft suchen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung