Pferdesport

Springreiter Alves wieder gesperrt

SID
Montag, 08.09.2008 | 17:52 Uhr
Advertisement
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Überraschende Wende im Fall Bernardo Alves: Der Welt-Reitverband FEI hat die am Wochenende aufgehobene Suspendierung des Springreiters wieder rückgängig gemacht. Der Brasilianer ist damit erneut gesperrt.

Wegen einer positiven Probe bei seinem Pferd war Alves bei den Olympischen Spielen in Hongkong bis auf weiteres vom Turnierbetrieb ausgeschlossen worden. Bei seinem Pferd Chupa Chup war wie bei Christian Ahlmanns (Marl) Cöster die Substanz Capsaicin gefunden worden.

Nach Angaben der FEI gelten die Suspendierungen bei allen fünf Springreitern, deren Pferde in Hongkong positive Proben hatten, bis zum Ende des Verfahrens. Die zwischenzeitliche Aufhebung bei Alves sei nur ein vorläufiges Ergebnis des FEI-Sportgerichts (Tribunal) gewesen. Ein erstes Urteil erwartet der Verband bei Alves und im Fall des in Münster lebenden Iren Denis Lynch am 30. September.

"Dachverband reagiert angemessen"

"Es ist gut zu wissen, dass der internationale Dachverband die Bedeutung der Fälle für den Sport erkannt hat und weiterhin angemessen reagiert", kommentierte Hanfried Haring, der Generalsekretär der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).

"Die widersprüchlichen Informationen vom Wochenende zur Aufhebung der Suspendierung von Bernardo Alves haben uns in extremer Weise aufgeschreckt."

Mit dem FEI-Rückzieher dürfte auch Ahlmanns Hoffnung, dass seine Suspendierung bald aufgehoben wird, nur noch gering sein. Seine Anhörung vor dem FEI-Tribunal ist am 26. September.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung