Weltcup in Lüttich

Sieg und Niederlage für Boll und Ovtcharov

SID
Freitag, 26.09.2008 | 23:02 Uhr
Tischtennis, Boll, Deutschland, Düsseldorf
© DPA
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Jeweils mit einem Sieg und einer Niederlage sind Deutschlands Asse Timo Boll und Dimitri Ovtcharov (beide Düsseldorf) in den dreitägigen Weltcup in Lüttich gestartet.

Der zweimalige Turniersieger Boll verlor zunächst mit 2:4 gegen Kalinikos Kreanga (Griechenland). Durch einen klaren 4:1-Erfolg gegen Gao Ning (Singapur) wahrte der Europameister aber seine Chance auf das Erreichen des Viertelfinales.

"Ich bin froh, dass ich noch im Rennen bin", sagte Boll, der gegen Kreanga sein erstes Einzel nach dem Olympia-Turnier verlor.

Toriola nächster Gegner 

"Timo hat sich da nicht optimal bewegt", stellte Herren-Bundestrainer Richard Prause fest. Letzter Vorrundengegner des 27 Jahre alten Linkshänders ist an diesem Samstag der Nigerianer Segun Toriola, der ebenfalls eine 1:1-Bilanz aufweist.

"Vier Wochen nach den Olympischen Spielen fehlt mir doch etwas die Kraft", gestand Ovtcharov. Die deutliche 0:4-Pleite gegen Athen-Olympiasieger Ryu Seung Min (Südkorea) machte er aber mit einem 4:3-Kraftakt gegen den belgischen Lokalmatador Jean-Michel Saive wett.

Für das Weiterkommen benötigt der EM-Dritte noch einen Sieg gegen den starken Hongkong-Chinesen Li Ching.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung