Olympiasiegerin Ilschenko holt EM-Gold

SID
Mittwoch, 10.09.2008 | 12:59 Uhr
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Einen Tag nach Silber im Verfolgungsrennen über fünf Kilometer ist Britta Kamrau-Corestein bei den Europameisterschaften der Langstreckenschwimmer in Dubrovnik über zehn Kilometer leer ausgegangen.

Nach 2:01:15,2 Stunden kam die mehrfache Weltmeisterin aus Rostock beim Sieg von Olympiasiegerin Larisa Ilschenko aus Russland (2:00:30,9) als 14. ins Ziel. Silber und Bronze ging an die Italienerinnen Martina Grimaldi und Alcie Franco.Beste Deutsche war auf Rang sechs Nadine Pastor aus Mainz. Cathleen Rund (Wiesbaden) belegte Platz 22.

"Ich war einfach platt"

"Ich habe selten in meiner Karriere so viel Prügel bezogen, wie heute", klagte Britta Kamrau-Corestein. Bis kurz vor Schluss lag die angehende Juristin in der Führungsgruppe, musste dann aber abreißen lassen.

"Die ständigen Aufholjagden haben zu viel Energie gekostet. Ich war einfach platt", sagte sie. "Dreimal wurde mir meine Schwimmbrille herunter geschlagen, man verliert einfach zu viel Zeit, wenn man sie wieder aufsetzen muss."

Auch die deutsche Meisterin Nadine Pastor klagte: "Das hatte heute nichts mehr mit Schwimmen zu tun." Selbst Siegerin Larisa Ilchenko stellte fest: "Ich habe selten so viele Schläge gegen meinen Körper von der Konkurrenz erhalten, wie heute."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung